Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Blumlage/Altstadt Kinder lernen jede Menge über gesunde Ernährung
Celle Aus der Stadt Blumlage/Altstadt Kinder lernen jede Menge über gesunde Ernährung
06:08 27.12.2018
Von Dagny Siebke
Kinder der Kita St.-Georg-Garten zeigen stolz ihre Teilnahmeurkunden. Hinten: stellvertretende Kita-Leiterin Kerstin Bartz, Ernährungsfachfrau Annett Kramer mit Handpuppe Mikk. Quelle: IKK Classic
Blumlage

In der Kita St.-Georg-Garten herrscht aufgeregtes Treiben. 15 kleine Köche bereiten eifrig ihre Lieblingsrezepte zu: lustige Brotgesichter mit frischer Rohkost dekoriert, Fruchtspieße und eine leckere Quarkspeise. Gelernt haben sie das von Diätassistentin Annett Kramer, die seit April regelmäßig in den Kindergarten kam und den Vier- bis Sechs-Jährigen jede Menge über gesunde Ernährung beibrachte.

Bei dem von der "IKK classic" entwickelten Konzept tauchen die Kinder in neun Projekteinheiten in verschiedene Themenwelten ein, lernen dabei gesunde Lebensmittel kennen und bereiten mit Unterstützung der Ernährungsfachkraft selbst kleine Speisen zu. Sie erfahren, wie viel Zucker in Süßigkeiten steckt und warum zu viel davon nicht gesund ist. Auch der verantwortungsbewusste Umgang mit Lebensmitteln und die Esskultur in anderen Ländern spielen in dem Präventionsprojekt, das die IKK classic unter dem Titel „Die Kleinen stark machen“ Kindertageseinrichtungen kostenlos anbietet, eine Rolle.

Urkunden und Feier zum Abschluss

Zum Abschluss des Projekts gibt es immer ein kleines Fest, bei dem die Kita für die Teilnahme ausgezeichnet wird. Auch die Kinder erhalten Urkunden. Die Kinder der Kita St.-Georg-Garten haben zur Feierstunde ihre Eltern eingeladen. Deswegen geben sie sich viel Mühe bei den Vorbereitungen. Alles soll gut werden.

Kerstin Bartz beobachtet gut gelaunt das Treiben. „Es ist uns wichtig, dass die Kinder bei uns auch lernen, dass jeder viel für seine eigene Gesundheit tun kann. Gesundes Essen gehört dazu“, erklärt die stellvertretende Kita-Leiterin.

Experte: Früh über falsche Ernährung aufklären

Auch Andreas Sandvoß vom Präventionsteam der IKK classic ist davon überzeugt, dass Gesundheitsförderung bei Kindern so früh wie möglich ankommen sollte. Er ist zur Abschlussfeier gekommen, um die Urkunden sowie eine Projektmappe mit Rezepten und Bastelarbeiten zu überreichen. „Viele Kinder im Vorschulalter leiden bereits unter den Folgen einer falschen Ernährung. Um das zu verhindern, ist gesundheitliche Aufklärung wichtig und die sollte frühzeitig ansetzen“, sagt Sandvoß.

„Deshalb hat die IKK classic mit Experten aus den Bereichen Pädagogik, Fitness und Ernährung das Projekt speziell für Kindertagesstätten entwickelt. Wichtig ist uns, dass die Informationen altersgerecht und spielerisch vermittelt werden. Die Kleinen sollen Spaß und Erfolgserlebnisse haben.“