Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile 1149 Tassen im Schrank: Celler wird von Sammelleidenschaft getrieben
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile 1149 Tassen im Schrank: Celler wird von Sammelleidenschaft getrieben
16:18 14.05.2018
Von Audrey-Lynn Struck
Nahezu zu jeder Tasse kann der sammel-begeisterte Celler Jochen Barth eine Geschichte erzählen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Doch seine besondere Leidenschaft gilt den Espressotassen, die er seit etwa 27 Jahren sammelt. Insgesamt 1149 Stück zählt aktuell seine Sammlung – "die doppelten dabei nicht mitgerechnet". Von einer Tasse aus dem ehemaligen Café Kraatz bis hin zu einer Espressotasse aus dem Café A Brasileira, einem der ältesten und bekanntesten Cafés in der Altstadt von Lissabon, ist alles in seinem Regal vertreten. "Das sind dann natürlich so Raritäten und dann kommen noch die Geschichten dazu. Das ist das schönste dabei", sagt Barth mit glänzenden Augen.

Zu nahezu jeder Tasse kann der 69-Jährige etwas erzählen. Wenn er mit seiner Frau nach Italien in den Urlaub fuhr, hatte er einen extra Spruch auf Lager. "Bis auf die Standardsachen kann ich eigentlich kein italienisch. Ich kann nur fragen: Mögen Sie mir diese Espressotasse verkaufen?", schmunzelt Barth. Auch schon vor dem Italienurlaub bereitete er sich auf seine Mission vor und stellte eine Liste mit Fotos von Tassen zusammen, die in seiner Sammlung noch fehlten.

"Vielleicht ist das auch eine Frage der Identitätsfindung", versucht Barth seiner Leidenschaft auf den Grund zu gehen. Darüber hinaus gehe es beim Sammlen natürlich auch darum, ein konkretes Ziel zu haben und zu verfolgen. "Doch was nützt mir eine Sammlung, wenn ich sie für mich alleine habe? Deshalb ist meine Intention: Freu dich über das Sammeln und teile das mit anderen", so Barth. Seit einiger Zeit hat der 69-Jährige eine extra Internetseite, wo all seine Espressotassen, aber auch Celler Ansichtskarten und Getränkeflaschen aufgeführt sind. "Heute wird nur noch geklickt und was bleibt? Vielleicht ein digitales Erbe. Deshalb wollte ich mein Wissen einfach mal niederschreiben", erklärt Barth.

Irgendwann wurde es auch dem Celler mit dem Sammlen zu viel. "Die Frage ist, was wichtiger ist: Das Sammeln oder die Jagd?", so Barth. Nur Tassen haben zu wollen, die dann aus Platzgründen noch in einem Karton enden könnten, käme einem Messi gleich. Also gewöhnte sich Barth das Sammeln radikal ab und hakte das Kapitel Espressotassen ab.

Stattdessen liegt sein Hauptaugenmerk nun auf den Celler Postkarten und deren Geschichte. "Wenn mir jemand eine Espressotasse schenkt, sage ich aber natürlich nicht nein. Dann hat sie eine Geschichte und genau das macht die Tasse liebenswert und gibt ihr eine gewisse Wertigkeit."

Michael Hirte, das ist der Mann mit der Mundharmonika, der irgendwann mal das RTL-Supertalent gewonnen hat. Genau genommen war dieses einschneidende Erlebnis vor zehn Jahren. Seitdem hat sich sein Leben grundlegend verändert. Da ist es fast erstaunlich, dass Hirte immer noch derselbe geblieben zu sein scheint.

14.05.2018

Sonntagmorgen, 11 Uhr, Muttertag. Die Sonne draußen verbreitet bereits enorme Wärme. Innen oder besser gesagt im „Lindenhof“ in Westercelle ist es angenehm kühl. Auf der Bühne sorgt die Savannah Jazzband vielleicht nicht für heiße Rhythmen, aber zumindest für beste Stimmung und Unterhaltung.

14.05.2018

Autos fliegen durch die Luft, und am Ende gibt es ganz viel Schrott. Das passiert, wenn die Korth-Motorshow auf dem Celler Schützenplatz zu Gast ist und mit waghalsigen Stunts das Publikum zum Staunen bringt. Es beginnt mit der Warnung "Bitte nehmen Sie Ihre Plätze ein und begeben Sie sich nicht mehr auf die Fahrbahn". Dieser Hinweis ist nicht nur gut gemeint, sondern auch lebensrettend. Wenn Steven Korth und seine Männer loslegen, dann fliegt das Blech nur so durch die Gegend. Wer dann zur falschen Zeit am falschen Ort steht, kann sich sicher sein: Das Zusammentreffen mit einem Reifen geht nicht harmlos aus.

13.05.2018