Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Abgeordneter beantwortet Celler Schüler Fragen zum Europaparlament
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Abgeordneter beantwortet Celler Schüler Fragen zum Europaparlament
16:02 14.02.2014
Berichtete aus dem Europaparlament: Abgeordneter Burkhard Balz (Mitte) mit KAV-Schulleiter Bernd Ostermeyer (links) und Schülern.   Quelle: Benjamin Westhoff
Celle

Es wurde deutlich, dass die Zwölftklässler Interesse am Europaparlament haben, aber nicht viel darüber wissen. Auch wo sie sich informieren können, wussten sie nicht. "Aus Niedersachsen werden zehn Abgeordnete nach Brüssel und Straßburg geschickt. Mein Gebiet umfasst etwa sieben Kreise der Bundestagswahl - deshalb ist es schwierig einen guten Kontakt zu seinen Wählern zu halten", räumte Balz ein. Er verwies die Schüler an die Parteien und ermutigte sie, auch zu weiteren Veranstaltungen zu gehen.

Balz sagte, der Handlungsbereich des Europaparlaments beginne vor der Haustür. Umweltschutzrichtlinien, Bankensicherheit und Abschaffung der Roaming-Gebühren bei Telefonaten ins Ausland seien Europathemen und beträfen jeden.

Das Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg hatte im vergangenen Jahr eine Erstwähler-Kampagne gestartet. Mit einem Planspiel wurden die KAV-Abiturienten auf die Europawahl am 25. Mai vorbereitet. Der Besuch des Abgeordneten schloss diese Kampagne ab.

Moderiert wurde die Runde von Schülern der Politik-Leistungskurse. "Wir haben uns Themen überlegt, die besonders für uns Erstwähler interessant sind", sagte der 18-jährige Jan Kempfert. Schwerpunkte setzten die Schüler in der Spionage-Affäre um die USA und Großbritannien sowie bei Fragen zur Bedeutung des EU-Parlaments im Alltag. (jom)

Von Johanna Müller