Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Altenceller ärgern sich über Bake
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Altenceller ärgern sich über Bake
16:20 22.03.2012
Von Oliver Gatz
Fordern Abbau der Warnbake an der Burger Landstrafle (von links): Helmuth Jodda, Willi Reifl und Frank Pillibeit. Quelle: Peter M¸ller
Altencelle

„Wenn dann im Gegenverkehr jemand mit hoher Geschwindigkeit angerast kommt, wird es eng“, erläutert Jodda. Er ist nicht der einzige im Ort, der an die Stadt appelliert, die Bake abzumontieren. Dies fordern mehrere Anwohner des Heidkamps und des Buchfinkenwegs. „Besonders gefährlich ist es, wenn Autos im Gegenverkehr sehr schnell unterwegs sind“, weist Ortsratsmitglied Frank Pillibeit (Unabhängige) auf das Unfallrisiko beim Abbiegen hin. Etwa einmal im Monat werde die Bake umgefahren, sagt er. Und jedesmal stelle die Stadt sie wieder auf.

Der Pfosten samt markierter Fahrbahneinengung wurde bereits vor 15 Jahren errichtet. Er sollte nach Auskunft der Anwohner verhindern, dass Autofahrer dort parken, um den nahegelegenen Tante-Emma-Laden aufzusuchen. Seit Jahresanfang praktiziert dort ein Zahnarzt. Dieser hat einen eigenen Parkplatz, so dass die problematische Parksituation nicht mehr besteht,, heißt es.

Stadtsprecher Wolfgang Fischer weist darauf hin, dass die jetzige Situation auf Initiative von Anliegern der Burger Landstraße entstanden sei, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. „Es ist also der Sinn der Sache, dass dort langsam und vorsichtig gefahren und eingebogen wird“, so der Sprecher. Aus Sicht der Stadt habe die Maßnahme nach wie vor ihre Berechtigung. Als Unfallschwerpunkt sei dieser Bereich weder bei der Stadt noch bei der Polizei bekannt, fügt Fischer hinzu.