Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Altenhäger Friedhof soll aufgewertet werden
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Altenhäger Friedhof soll aufgewertet werden
14:07 23.04.2013
Von Oliver Gatz
Aus Sicht der Altenhäger bedarf der Friedhof einer optischen Aufwertung. Für die Pflanzung schattenspendender Bäume erhofft sich der Ortsrat Fördermittel und Spenden Quelle: Alex Sorokin
Altenhagen

Das Erscheinungsbild vieler Friedhöfe hat sich im Laufe der Jahre geändert. Immer mehr Grabflächen werden in Rasen umgewandelt. Das betrifft auch den Friedhof in Altenhagen. „Er hat wenig Atmosphäre. Vieles ist kahl", bedauert Ortsbürgermeisterin Gertrud Hachmöller (CDU). Einige Bäume würden dem Friedhof guttun.

Nun hat der Ortsrat einen Vorstoß unternommen, einen kleinen Beitrag zur optischen Aufwertung des Friedhofes zu leisten. Er bemüht sich um Fördermittel in Höhe von 500 Euro zur Aufstellung eines klimaresistenen Baumes. Das könnte zum Beispiel eine Silberlinde sein. Ein entsprechender Antrag wurde auf den Weg gebracht.

Die Initiative geht auf die grüne Lokalpolitikerin Annegret Pfützner zurück. Sie hat ihre Ortsratskollegen über die Kampagne "Bäumchen wechsel dich – Klimawandel zum Anfassen" informiert. Die Aktion ist Teil des Projektes "Klimawandel und Kommunen" (KuK). Dahinter steckt wiederum der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund.

Im Rahmen der Kampagne unterstützt eine Stiftung mit dem sperrigen Namen IntEF-U.A.N. die Pflanzungen von sogenannten „Klima-Bäumen". Das sind Stadt- und Straßenbäume, die den zukünftigen klimatischen Bedingungen besser angepasst sind als viele bisher prägende Baumarten, die in den Kommunen gepflanzt werden. Ziel der Kampagne ist es, die Bürger für den Klimawandel und mögliche Anpassungsstrategien vor Ort zu sensibilisieren.

Die Stiftung unterstützt lediglich in 24 Kommunen die Anpflanzung eines "Klima-Baumes" und die Aufstellung eines Informationsschildes. Die Mittelbewilligung richtet sich nach dem Eingang des Förderantrages. Die Frist hierzu endet am 30. April. Möglicherweise kommen die Altenhäger mit ihrem Antrag zu spät. „Aber wir wollen auf alle Fälle den Versuch starten", betont Pfützner. Man wolle jetzt in Abstimmung mit der Stadt eine Baumart aussuchen.

Aus Pfützners Sicht ist der Altenhäger Friedhof „relativ gesichtslos". Mittel von der Stadt für kleinere Verschönerungen gebe es nicht. Und aus Ortsratsmitteln hätte man das Vorhaben nicht finanzieren können. Nun warten Pfützner und der Ortsrat auf Nachricht aus Hannover, damit idealerweise zum Herbst hin der „Klima-Baum" gepflanzt werden kann.

Hilfe bei der optischen Aufwertung des Friedhofs erhoffen sich die Politiker auch von den Bürgern. Sie appellieren an die Einwohner, bei Festen und Feiern Spenden für den Friedhof zu sammeln, um weitere Gewächse und Bäume anpflanzen zu können. „Das ist auf dem Friedhof wirklich nötig", betont Pfützner.