Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Austellungsstücke kommen unter den Hammer
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Austellungsstücke kommen unter den Hammer
13:00 04.09.2013
Von Bernd Kohlmeier
Bauelemente Schlingmann versteigert Ausstellungstücke Quelle: Bernd Kohlmeier
Groß Hehlen

GROSS HEHLEN.Auktionator und Geschäftsführer Rainer Schlingmann Celle wird mit Witz und launigen Sprüchen dafür sorgen, dass es während der Versteigerung nicht langweilig wird. Bleibt zu hoffen, dass es am Ende des Tages den einen oder anderen gibt, der ein richtiges Schnäppchen während der Auktion gemacht hat.

„Als Höhepunkt steht die Versteigerung eines Wintergartens mit Wohnkomfort von dem Hersteller Weinor an. Das Modell Weitop Intergral hat einen Neuwert von 60.000 Euro. Das Mindestgebot beträgt 15.000 Euro“, sagt Verkaufsleiter Peter Schlingmann vom Meisterbetrieb Schlingmann Bauelemente.

Der Wintergarten mit integrierter Beschattung in den Sparren misst (B/T/H) 5,12 mal 3,00 mal 3,13 Meter. An der Frontseite besitzt der Wintergarten eine fünfteilige Faltanlage auf einer Mauerbrüstung. An seiner linken Außenseite befindet sich eine zweiteilige bodentiefe Hebe-Schiebetür. Das abgewalmte Pultdach ist schwarz-braun aus farbpulverbeschichtetem stabilen Aluminium. Die Regenrinne ist umlaufend und die Entwässerung erfolgt rechtsseitig. Der Unterbau ist aus weißem Aluminium.

Vordächer bieten Schutz vor Regen und Wind. Vier schnäppchenverdächtige Haustürvordächer kommen an diesem Nachmittag bei Schlingmanns Auktion ebenfalls unter den Hammer. Die Einstiegsmindestgebote liegen bei zehn Prozent des Neuwertes zwischen 120 und 190 Euro.

Das erste Glasvordach, (rechts) das versteigert wird, ist ein Bogenvordach, Modell Rondo, des Herstellers Tebau. Die absolut wetterfeste Ausführung hat ein Dachrandprofil aus weißem Aluminium und eine obere Abdeckung aus klarem Acrylglas. Größe: 1,90 mal 0,90 Meter.

Tebau heißt der Hersteller des zweiten Vordaches (Zweites von rechts). Das Vordach ist 1,97 Meter breit und 90 Zentimeter tief. Bei diesem zweischalig aufgebauten Vordach ist die dreiseitige umlaufende nach außen gewölbte Aluminiumblende 17 Zentimeter hoch. Die obere Abdeckung besteht aus einer witterungsbeständigen Polycarbonat-Stegdoppelplatte. Die Entwässerung erfolgt beidseitig.

Das Vordach Alster (Zweites von links) vom Hersteller Weres bietet sich mit schlichter Eleganz für den Einsatz an Privathäusern besonders an. Es misst in der Länge 1,60 Meter und ist 85 Zentimeter tief. Das Modell in der Farbe Weiß schließt mit einer Policabat-Massivplatte ab. Die Entwässerung erfolgt beidseitig über eine Kastenrinne.

Das letzte Vordach (links), das zur Versteigerung aufgerufen wird, kommt von Hersteller Weres und hat eine Grabendachform. Durch seine einzigartige elegante Dachform kommt der Charakter das Daches besonders gut zur Geltung. Das Vordach hat eine stabile Policabonat-Abdeckung. Der Rahmen besteht komplett aus weißbeschichtetem Aluminium. Auch hier erfolgt die Entwässerung beidseitig.

Als letztes kommt eine Weinor Hülsen-Markise zum Aufruf. Das Mindestgebot liegt bei 350 Euro. Die Bedienung der 2,50 mal 2 Meter großen Markise erfolgt funkgesteuert über einen elektrischen Motor. Er ist auch mit einer Kurbel ausfahrbar. Die Alu-Profile der Markisenarme sind stranggepresst, chromfrei vorbehandelt und pulverbeschichtet. Der verstellbare Sonnenschutz hat eine Windhochschlagsicherung. Bernd Kohlmeier