Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Besonderes Flair beim historischen Dorfmarkt in Altencelle
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Besonderes Flair beim historischen Dorfmarkt in Altencelle
10:22 20.06.2011
Historischer Dorfmarkt Altencelle 2011 Quelle: Peter Müller
Altencelle

Ein ganz besonderer Stand war der Muckefuck-Verkaufsstand. Die Verkäuferinnen schenkten in traditioneller Kleidung frisch gebrühten Muckefuck aus. Dafür gewannen sie den Sonderpreis: einen handgemalten Kalender von Günter Niebuhr, Mitglied des Vorbereitungsausschusses Historischer Dorfmarkt und Hobbyzeichner.

Die Marktbeschicker haben sich mit jedem der individuellen Stände viel Mühe gegeben. Kuchen für jeden Geschmack und frische Quarkkeulchen mit Holunderbeermarmelade lockten viele Besucher an. Viele selbstgemachte Sachen wurden auf dem historischen Markt angeboten. Ein Korbmacher bot Körbe in verschiedenen Größen an und an mehreren Ständen gab es unterschiedlichen selbstgemachten Schmuck zu erwerben.

Die Sonne lugte immer wieder durch die Wolken hervor. Der Musikverein ließ sich von ein paar Tropfen Regen nicht beeindrucken. Tapfer spielte er weiter und unterhielt die Marktbesucher. Diese spannten einfach den Schirm auf und bummelten weiter gemütlich über den Markt.

Das traditionelle Handwerk spielte auf dem Altenceller Dorfmarkt eine große Rolle. Neben feinen Klöppelarbeiten zeigten die Marktbeschicker auch, wie man einen „Hexenbesen“ herstellt. Selbstgekochte Marmelade und angemachter Likör waren ebenfalls bei den Besuchern sehr begehrt.

Die Kinder durften sich beim „Baumstämme-Sägen“ ausprobieren. Beim Spiel „Fäden ziehen“ konnten sie an langen Schnüren ziehen und mit Glück auf der anderen Seite der Schnur einen Preis „erangeln“.

Die Klostertaler aus Wienhausen sorgten mit für die musikalische Unterhaltung am Abend.

Von Franziska Kiele