Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Celle Volkshochschultheatergruppe spielt "Unschuld"
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Celle Volkshochschultheatergruppe spielt "Unschuld"
17:35 12.09.2017
Quelle: Anke Schlicht
Celle

Ganz unterschiedliche Schauplätze, Situationen und Personen-Konstellationen präsentieren sich dem Zuschauer in den einzelnen Szenen – und doch sind sie alle miteinander verbunden. Jede Figur scheint ein mehr oder weniger schweres Schicksal zu tragen. „Es ist ein total modernes Stück, das die Probleme unserer Gesellschaft und die Unzulänglichkeiten im Leben der Menschen widerspiegelt“, umreißt Regisseur und Schauspieler Carsten Dettbarn das auf vielen Bühnen Deutschlands mit großem Erfolg aufgeführte Schauspiel.

Theater hat an der VHS Celle eine jahrzehntelange Tradition. Die zehnköpfige Truppe, in deren Hand die Fortführung derzeit liegt, besteht ausschließlich aus Amateuren, aber dieser Status ist leicht zu übersehen. Bei den Proben geht es sehr professionell zu. Die darzustellenden Charaktere hat sich jeder Einzelne intensiv erarbeitet, sich hineinversetzt in das widerfahrene Leid und dessen Spuren. „Wir verwenden die Methoden nach Stanislawski und Tschechow“, erläutert Dettbarn, „die Darstellung wird auf diese Weise sehr realistisch.“

Für die vielfältige Interpretation des Zuschauers, der laut Friederike Michaelis, die gemeinsam mit Dettbarn mehrmonatige Kurse in Schauspiellehre absolviert hat, „konzentriert dabei sein muss“, lässt die Handlung ausreichend Spielraum, fordert sie sogar heraus. „Die aufgezeigten Probleme gibt es wirklich, Ängste, Traumata, knallharte Gruppendynamik. Auch der Konflikt zwischen Fremd- und Selbstbestimmung wird thematisiert“, beschreibt Dettbarn die Inhalte. „Keine leichte Kost“, ist aus den Reihen der Schauspieler zu hören, gefolgt von einer Aussage, die „Unschuld“ vielleicht am besten trifft: „Viel menschliches Elend in einem wirklich schönen Schauspiel.“

Von Anke Schlicht