Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Celler CD-Kaserne baut Mehrzweckraum
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Celler CD-Kaserne baut Mehrzweckraum
16:09 25.04.2018
Von Gunther Meinrenken
Andreas Röper von der Stadt, Architektin Susanne Witt und CD-Kasernen-Geschäftsführer Kai Thomsen nehmen die Baustelle für den Mehrzweckraum in Augenschein. Quelle: David Borghoff
Celle

Unter Leitung der Celler Architektin Susanne Witt vom Büro "bwp Nilsson Witt" soll ein ehemaliger Pferdestall für die Bedürfnisse der Jugendlichen hergerichtet werden. Etwa 140 Quadratmeter ist der Raum groß, in dem gerade kleine Bagger den Schutt der ersten Abbrucharbeiten beseitigen. "Der Boden hat Gefälle, das wir ausgleichen müssen. Die Fenster befinden sich in zwei Metern Höhe, die wollen wir ebenerdig runterziehen, der Raum braucht Licht. Und natürlich ist der ehemalige Stall überhaupt nicht auf die heutigen energetischen Vorgaben ausgerichtet. Wir werden von Innen dämmen müssen", berichtet Witt, die den alten Charakter und Charme des Raumes gerne erhalten möchte.

Der künftige Mehrzweckraum soll für Aktivitäten aller Art offen stehen. Daher wird die Einrichtung auch nicht überfrachtet. Es wird eine kleine Bar geben, Sitzgelegenheiten und eine mobile Bühne mit entsprechender Technik. "Hier kann alles stattfinden, Lesungen, Seminare, Schulungen oder die Jugendlichen können hier einfach noch zusammensitzen. Wir sind offen für alles", erklärt Thomsen.

Der Umbau ist Teil der umfangreichen Sanierung der CD-Kaserne. Nachdem in den ersten beiden Bauabschnitten die Hallen modernisiert wurden, steht nun im dritten Bauabschnitt der Mehrzweckraum an. Die CD-Kaserne investiert etwa 170.000 Euro in das Projekt, bei dem auch das Beteiligungsmanagement der Stadt mitwirkt. 90 Prozent der Summe übernimmt der Bund. ""Wir sind voll im Zeitplan", betont Andreas Röper vom Beteiligungsmanagement. Im November soll der Mehrzweckraum offiziell eröffnet werden.

Wenn am Mittwochabend der Celler Rat um 18 Uhr in der Alten Exerzierhalle zusammentritt, wird voraussichtlich auch die SPD-Fraktion in voller Stärke im Plenum sitzen. Offensichtlich sind die Pläne des ehemaligen Fraktionsvorsitzenden Jörg Rodenwaldt, zusammen mit vier anderen SPD-Ratsmitgliedern eine eigene Gruppierung zu gründen, vom Tisch. Zumindest verkündete Rodenwaldts Nachfolger Patrick Brammer gestern: "Keiner verlässt die Fraktion."

-

Gunther Meinrenken 24.04.2018

Voller Vorfreude lehnen Fabian Weber und Paul Schmitt an ihren voll bepackten Fahrrädern. Nur noch wenige Tage, dann starten sie zu ihrer großen Radtour. Von Fort McMurray, mitten in Kanada bis nach Tijuana, Mexico, wollen die zwei Celler fahren. 5078 Kilometer sind das laut Google. „Um das bis Ende August zu schaffen, müssen wir mindestens 41 Kilometer pro Tag schaffen“, so Schmitt. Und das auch nur, wenn sie jeden Tag fahren. Sonst könnten es auch mal mehr Kilometer werden. „Umgerechnet sind das aber nur etwa drei Stunden pro Tag, wenn wir gut durchkommen und es nicht zu bergig ist.“

25.04.2018

Drei Jahre ist es her, dass die Germanwings-Maschine 4U 9525 in den französischen Alpen zerschellte. Viele der Angehörigen der 150 Opfer finden noch immer keine Ruhe. Darunter auch Ulrike und Frank Blendermann. Die Celler haben bei dem Absturz ihren damals 26 Jahre alten Sohn Tim verloren, der als Flugbegleiter bei der Lufthansa-Tochter gearbeitet hat. "Viele Fragen sind noch immer nicht geklärt", sagt Ulrike Blendermann und ihr Mann Frank nennt ein Beispiel: "Alle Datenträger sollen angeblich bei dem Aufprall zerstört worden sein. Doch es wurden IPhones, bei denen der Chip professionell herausgelötet wurde, an die Hinterbliebenen zurückgegeben, allerdings ohne Datenträger. Das lässt natürlich viel Raum für Spekulationen."

Gunther Meinrenken 24.04.2018