Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Celler Freibad-Betreiber ziehen positive Bilanz
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Celler Freibad-Betreiber ziehen positive Bilanz
20:18 27.07.2018
Bei der Hitze hilft nur noch der Sprung ins kalte Wasser: Die Badegäste freuen sich über den Super-Sommer und auch die Freibad-Betreiber haben Grund zur Freude.Denn die Besucherzahlen steigen mit jedem weiteren heißen und sonnigen Tag.   Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Und in den vergangenen Woche und in der kommenden Woche. Das Wetter beschert den Freibädern im Celler Land einen regelrechten Besucheransturm. Nachdem die Saison im vergangenen Jahr buchstäblich ins Wasser gefallen war, zeigt sich der Sommer in diesem Jahr von seiner sonnigsten Seite. Das sorgt für gute Stimmung in- und außerhalb der Schwimmbecken.

Celler Badeland: „Es ist nicht überraschend, dass sich alle Freibadbesitzer über das Wetter freuen“, sagt Matthias Gaupp, Betriebsleiter des Celler Badelands. Denn das Geschäft „boomt“.„Es sind wirklich Spitzenzahlen zu vermelden“, so Gaupp weiter. Bislang hatte das Freibad im Celler Badeland rund 48.000 Besucher. Das sind etwa 20.000 Besucher mehr als in der vergangenen Saison zur selben Zeit. „Der Spitzentag war bis jetzt der 24. Juli. Da hatten wir etwa 2500 Besucher“, freut sich Gaupp.

Winsen: Ähnlich sonnig sieht die Bilanz im Freibad Winsen aus. „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es in den vergangenen fünf Jahren so gut lief“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Hoffmann. Grund genug für ihn, um die Saison zu verlängern, sollte das Wetter weiterhin so gut bleiben. Im vergangenen Jahr war am 10. September Schluss mit dem Spaß im kühlen Nass.

Papenhorst: Wann in diesem Jahr der letzte Badegast seinen Runden ziehen wird, mag auch Jan Leischner, Betriebsleiter des Freibads Papenhorst, noch nicht mutmaßen: „Bei dem aktuellen Wetter ist man da gerne flexibel und hängt noch eine Woche dran.“ Das dürfte sich lohnen. Auch wenn schon jetzt mehr Besucher als im vergangenen Jahr im Freibad Papenhorst waren. „Wir hatten bislang mehr als 37.000 Besucher. Im vergangenen Jahr waren insgesamt knapp über 33.000 Besucher da“, sagt Leischner. Die meisten hatte das Freibad in den vergangenen Tagen zu verzeichnen. Wobei: „Allein der Mai war schon Bombe, wir konnten ja auch schon sehr früh am 10. öffnen“, sagt Leischner.

Eschede: Auch aus dem Freibad Eschede sind positive Zahlen zu hören. „Wir verzeichnen einen Besucheranstieg von ungefähr 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, sagt Geschäftsführerin Jutta Linnewedel. Dank der hohen Temperaturen fiele nun auch nicht mehr ins Gewicht, dass das Wasser in Eschede nicht beheizt wird. „Wir haben dennoch im Schnitt 24 Grad im Wasser. Für mich persönlich könnte es da schon etwas kühler sein“, sagt Linnewedel und schmunzelt.

Hohne-Spechtshorn: Insbesondere die jüngsten, heißen Tage haben den bisherigen Ansturm noch einmal getoppt. „Da hatten wir bis zu 1000 Besucher am Tag“, sagt Birgit Szeppek, Geschäftsführerin des Waldbads Hohne-Spechtshorn. Jüngst konnte im Waldbad mit Liane Teichgut der 25.000. Gast begrüßt werden. „Die Atmosphäre hier ist einfach toll“, sagt Teichgut, die das Waldbad für sich und ihren neunjährigen Sohn Jan entdeckt hat.

Faßberg: Im Freibad Faßberg wurde die Grenze von 25.000 Besuchern schon länger überschritten. „Wir hatten jetzt schon rund 26.500 Besucher“, sagt Richard Lindhorst, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Faßberg GmbH. Und mit jedem weiteren warmen Tag werden es mehr.

Wietze: Im Freibad Wietze waren bislang rund 12.000 Besucher. „Damit sind wir ganz zufrieden“, sagt Kurt Trumtrar, Vorsitzender des Förder- und Betreibervereins Schwimmbad Wietze. Es könnten zwar immer mehr sein, meint Trumtrar, aber dieser Sommer sei schon „außergewöhnlich“.

Höfer: „Die Saison läuft spitzenmäßig“, freut sich auch Erika Klußmann. Die Geschäftsführerin des Heideschwimmbads Höfer verzeichnet aktuell zwischen 500 und 600 Besucher pro Tag. „Die Leute kommen sogar von weiter her aus dem gesamten Celler Kreis“, sagt Klußmann. Kein Wunder: Während der Ferienzeit sind viele Daheimgebliebene auf der Suche nach ein wenig Abkühlung und nehmen dafür auch weitere Strecken in Kauf.

Westercelle: „Bei dem Wetter kann sich kein Freibad-Betreiber beschweren“, sagt Sönke Brockmann, Kassenwart im Freibad Westercelle. Er sei zwar noch nicht soweit, von einem Jahrhundertsommer zu sprechen, sagt er, „aber wir sind auf dem besten Weg dahin.“ Bereits im Mai und Juni seien rund 9000 Besucher zum Schwimmen nach Westercelle gekommen. „So viele Tagesgäste hatten wir in der ganzen letzten Saison.“

Schon lange kämpft das Celler Tierheim gegen den Schuldenberg und jetzt kommt auch noch Pech dazu: Im Tierheim grassiert die Katzenseuche. Deswegen hat Astrid Brauner einen Aufnahmestopp verhängt. „Voriges Jahr hat es die Streunerhilfe und das Waldtierheim getroffen und jetzt sind wir dran“, sagt die Heimleiterin.

Dagny Siebke 27.07.2018

Erst in der Internet-Steinzeit, nun in die digitale Zukunft katapultiert. In zwei Jahren werden in Teilen des Landkreises die Bürger, die bisher als unterversorgt galten, mit bis zu 1000 MBit/Sekunde durch das weltweite Netz surfen und Daten austauschen können. Glasfaser macht es möglich. Die Celler und der Rest des Landkreises können da erst einmal nur neidisch zuschauen. Wird die Stadt Celle nun abgehängt? Ganz so dramatisch ist es nicht. Das Stadtgebiet gilt mit derzeit in der Regel etwa 100 Mbit/Sekunde als gut versorgt, doch von einem Hochgeschwindigkeitsnetz, wie es künftig Vodafone und der Landkreis Celle betreiben, ist man weit entfernt. Und daran wird sich wohl so schnell wohl auch nichts ändern.

Gunther Meinrenken 27.07.2018

Das ist eine Auswahl an Veranstaltungen, die am Sonntag in Stadt und Landkreis Celle stattfinden.

27.07.2018