Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Celler Hattendorffstraße erhält neues Gesicht
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Celler Hattendorffstraße erhält neues Gesicht
18:00 19.05.2014
Von Gunther Meinrenken
Heese

40 Wohnungen komplett saniert, mit dem "Capito" einen Treffpunkt im Quartier etabliert, eine Tagespflege eingerichtet und Wohnprojekte für Senioren und alleinerziehende Mütter auf den Weg gebracht. In den vergangenen Jahren hat der Celler Bau- und Sparverein (CBS) erhebliche Anstrengungen bei der Modernisierung der Hattendorffstraße geleistet. Doch damit ist die Wohnungsbaugenossenschaft noch lange nicht am Ende ihrer Ideen angelangt. In diesem Jahr wird der Startschuss für drei weitere Projekte erfolgen, die das Quartier weiter "auffrischen" sollen, wie CBS-Geschäftsführer Fritz Stünkel mitteilt.

Das größte Vorhaben ist die Sanierung des etwa 70 Meter langen Wohnblocks Hattendorffstraße 122 bis 129, der aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts stammt. "Hier werden wir den gesamten Komplex energetisch sanieren und Balkone anbauen, außerdem werden die Außenanlagen neu gestaltet", erläutert Stünkel. Vier der jetzigen acht Treppenhäuser werden verschwinden, dafür werden Aufzüge eingebaut. Damit wird das Gebäude komplett barrierefrei ausgebaut. Das Dachgeschoss wird um insgesamt acht Wohnungen erweitert.

Die Investition beläuft sich auf etwa 2,4 Millionen Euro. Baubeginn ist im August. Im Frühjahr kommenden Jahres soll alles fertig sein.

Verschwinden aus dem Stadtbild werden die Blöcke Hattendorffstraße 6 bis 10. Die Gebäude sind in den Jahren 1903 und 1904 errichtet worden. "Wir haben kurzzeitig auch einmal an eine Sanierung gedacht. Aber das lässt sich wirtschaftlich nicht darstellen", sagt Stünkel. Einen Ersatz für die 30 wegfallenden Wohnungen wird es nicht geben, sieht man einmal von den acht neuen Wohneinheiten, die beim ersten Projekt entstehen ab. Dafür hat sich der CBS etwas ganz besonderes einfallen lassen. Stichwort: Urban Gardening.

"Wir werden auf der entstehenden freien Fläche etwa 14 Schrebergärten für Mitglieder unserer Genossenschaft einrichten", kündigt Stünkel an. Die Parzellen sollen um die 100 Quadratmeter groß werden. "Die Hattendorfstraße soll dadurch ein völlig neues Gesicht erhalten", so der CBS-Geschäftsführer. Der Abriss beginnt Anfang Juni. Im Frühherbst sollen die Schrebergärten bestellt werden können. Investition insgesamt: etwa 160.000 Euro.

Eine weitere Veränderung ist für den jetzigen Garagenhof hinter den künftigen Kleingärten geplant. Die jetzigen Unterstellplätze werden etwas hübscher gemacht. Zusätzlich sollen noch 30 Parkplätze entstehen. Stünkel möchte damit Platz für Parkraum schaffen, der auf der Hattendorffstraße entfallen könnte, wenn dort die lange Parkbucht mit Bäumen unterbrochen wird – falls die Stadt dem zustimmt. Dieses Projekt wird etwa 50.000 Euro kosten. 2015 wird sich die CBS dann um die Posthäuser in der Wittinger Straße kümmern.