Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Celler Hund riecht Unterzuckerung
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Celler Hund riecht Unterzuckerung
21:10 15.05.2015
Diabetikerhund Kalle begleitet Marie Strobl im Alltag.  Quelle: Benjamin Westhoff
Heese

Kalle hat besondere Fähigkeiten. Sinkt der Blutzuckerspiegel von Marie unter 70, riecht der Hund das am Körpergeruch der 13-Jährigen und fängt an zu bellen. Gerade in der Nacht und wenn Marie krank ist, kann der Cockapoo Leben retten. Kalle ist der ausgebildete Diabetikerwarnhund von Monika Strobl. Die Mutter zweier Kinder war von der Arbeit dieser Hunde so fasziniert, dass sie gleich mit einer eigenen Trainerausbildung begonnen hat. Nun hat sie ihre eigene Spezialhundeschule in Celle.

Diabetikerwarnhunde können sowohl einem Diabetiker Typ 1 wie auch einem Diabetiker Typ 2 helfen. Vor Kurzem besuchte Strobl mit Kalle die Diabetiker-Selbsthilfegruppe Celle und stellte die Schulungsmöglichkeiten vor. „Das Thema war für uns hochinteressant“, sagte Reinhold Hoffmann vom Diabetikerbund.

An fünf Wochenenden könne fast jeder Hund erlernen, Alarm zu schlagen und das Glukosemessgerät zu bringen. „Es ist leichter mit Hunden, die ihrem Herrchen gefallen wollen“, erklärt Strobl. Diese Selbstausbildung kostet 3800 Euro. Ein fertig ausgebildeter Hund das Drei- bis Vierfache, ein Blindenhund bis zu 30.000 Euro. „Die Tiere funktionieren dann 100-prozentig“, so Strobl. Wer noch keinen Hund hat, könne sich auch von Strobl beraten lassen, welcher Hund zu Diabetikern passt.

„Natürlich ist der Hund ein Lebewesen mit eigenen Bedürfnissen und kann ein Messgerät für Diabetiker nicht ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen“, erklärt Strobl. Auch nach der Ausbildung müssen die Hunde die Aufgaben immer wieder üben, damit sie sie nicht verlernen. Mehr Infos unter www.spezialhundeschule-strobl.com

Von Dagny Rößler