Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Celler Politik vermeidet unangenehme Diskussion
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Celler Politik vermeidet unangenehme Diskussion
16:26 15.06.2018
Von Gunther Meinrenken
Quelle: Frank Rumpenhorst
Celle

In Celle nahm sich die FDP des Themas an. Die Liberalen wollten von der Verwaltung wissen, ob ähnliche Vorfälle auch an Celler Grundschulen bekannt seien. Die Abfrage bei den Bildungseinrichtungen ist jetzt im Schulausschuss vorgestellt worden. Ergebnis: Nur eine Schule berichtete über einen Vorfall.

An der Grundschule Heese-Süd hat demnach ein muslimischer Junge aus der ersten Klasse im vergangenen Jahr im Streit einigen Mitschülern gedroht. Zitat: "Ihr Christen seid Weihnachten alle tot." Die Schulleitung führte ein Gespräch mit der Mutter, die entsetzt reagiert habe. Außerdem käme es im Religionsunterricht "immer wieder zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen ezidischen und muslimischen Kindern." Die anderen Schulen erläuterten vornehmlich, wie sie präventiv arbeiten, etwa auch im Religionsunterricht oder im Rahmen spezieller Programme und Aktionen wie Sozialtraining.

Die Ausschussmitglieder schwiegen, Nachfragen gab es nicht, auch keine Diskussion. Antragsteller Joachim Falkenhagen (FDP), selbst nicht Mitglied im Ausschuss, aber bei der Sitzung anwesend, meinte hinterher: "Ich hatte das Empfinden, dass hier nach dem Motto verfahren wurde, wir wollen nicht, dass es so etwas gibt, also gibt es das nicht. Ich würde mich freuen, wenn das der Realität entspricht, aber ich bin skeptisch, ob das alles so richtig ist."

Äußerst erfolgreich verlief im vergangenen Jahr die Sonderausstellung zum 500-jährigen Reformationsjubiläum über die Celler Schlosskapelle. In der Gotischen Halle verschafften sich 27.000 Besucher an großen Panoramawänden und 3D-Animationen einen Einblick in das kleine Gotteshaus, das vor allem den Celler Herzögen und ihrem Gefolge vorbehalten war – denn in das "einzigartige Gesamtkunstwerk" selbst kommt man heutzutage nicht hinein. Die Atemluft würde zu einer erhöhten Luftfeuchtigkeit führen und das zu weiteren Schäden an den Kunstwerken. Die Ausstellung soll den Cellern und vor allem den Touristen weiter erhalten bleiben, sie zieht voraussichtlich im Spätsommer ins Schloss ein.

Gunther Meinrenken 15.06.2018

„Was ist denn mit der Stoßstange los? Ist da was kaputt?“ Solche und ähnliche Sätze hören Andreas und Bettina Hellmeier oft. Denn ihr anthrazitfarbener Mercedes SL 380 ist im Gegensatz zu den meisten anderen Autos seiner Art mit einer amerikanischen Stoßstange ausgestattet. Und diese steht deutlich weiter hervor als eine deutsche, was den Wagen besonders auffällig macht.

15.06.2018

Essenszeit am Harburger Berg, Diakonisches Werk, Familienbildungsstätte, Bahnhofsmission, Altenheimseelsorge, Familienzentren oder auch die Krankenhaus- und Gefängnisseelsorge – die Bandbreite der diakonischen Leistungen im Kirchenkreis Celle ist groß. 15 Einrichtungen kümmern sich unter anderem um die Belange von Bedürftigen, Familien oder Menschen mit psychischen Problemen oder in sozialen Notlagen. Ausbaufähig hingegen ist die Zusammenarbeit dieser Institutionen mit den kirchlichen Gemeinden. Hier setzt ein Partnermodell an, das jetzt vom Kirchenkreistag verabschiedet wurde.

Gunther Meinrenken 14.06.2018