Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Celler Tankstelle ohne direkten Anschluss an Bundesstraße
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Celler Tankstelle ohne direkten Anschluss an Bundesstraße
21:44 15.05.2015
Von Gunther Meinrenken
Die neue Tankstelle im Gewerbegebiet Altenhagen ist nicht direkt von der Bundesstraße aus zu erreichen. Die Betreiber sind dennoch sicher, die Station mit Leben füllen zu können. Quelle: Benjamin Westhoff
Altenhagen

Bereits seit einiger Zeit hat die Firma Hoyer Energie-Service nach einem geeigneten Standort für eine Tankstelle in Celle gesucht. In Altenhagen ist sie fündig geworden. Doch der Standort ist zumindest "ungewöhnlich". Das weiß auch Niederlassungsleiter Christian Kulz. "Wir werden fast täglich danach gefragt", erklärt Kulz und spielt damit auf die besondere Lage der Tankstelle an. Denn die hat – im neuen Gewerbegebiet Altenhagen angesiedelt – keine direkte Anbindung an die nur wenige Meter entfernt verlaufende Bundesstraße, sondern ist nur über das Gewerbegebiet zu erreichen. Ein Zaun steht zwischen Tankstelle und B 191.

"Wir sind überzeugt davon, die Tankstelle mit Leben füllen zu können", sagt Kulz und erklärt, dass die Hoyer-Station mit üblichen Pkw-Tankstellen nicht zu vergleichen sei. "Wir sind vor allem auf Unternehmenskunden ausgerichtet", so Hoyer und meint damit in erster Linie Lkw-Flotten. Das Hauptklientel seien Kartenkunden mit festen Verträgen, Stammkunden eben. Ein direkter Zugang zur Bundesstraße wäre zwar wünschenswert gewesen, aber sei nicht so entscheidend wie bei Tankstellen, die sich auf Pkw konzentrierten.

Der Standortnachteil ist dabei von der Firma Hoyer bewusst in Kauf genommen worden. Das bestätigt der Leiter der Bauabteilung, Johann Oltmanns: "Wir wollten seit längerem eine Tankstelle in Celle betreiben. Der Standort ist das beste, was wir bekommen konnten." Dabei dürfte auch eine Rolle gespielt haben, dass die Firma auf die Realisierung der Ostumgehung setzt, die dem Standort im Gewerbegebiet Altenhagen noch einmal eine ganz andere Bedeutung und Wirtschaftlichkeit verleihen dürfte. "Ich bin seit 20 Jahren bei Hoyer. Einen Leerstand habe ich noch nicht miterlebt", sagt Oltmanns.

Auch bei der Stadt ist man sicher, sich in dem neuen Gewerbegebiet nicht gleich einen potenziellen Leerstand eingehandelt zu haben. "Die Firma Hoyer weiß schon, was sie tut", meint Stadtsprecherin Myriam Meißner vor dem Hintergrund, dass das Unternehmen in der Republik vor allem im norddeutschen Raum 200 Tankstellen betreibt.

Für die fehlende direkte Anbindung an die Bundesstraße 191 sei übrigens nicht die Stadt verantwortlich, wie Meißner betont. "Bei den Verhandlungen mit der Firma Hoyer wurde von unseren Kollegen der Abteilung Liegenschaften frühzeitig offengelegt, dass keine Zufahrt von der B 191 in Aussicht gestellt werden kann. Neue private Zufahrten an Bundesstraßen lässt die Straßenbauverwaltung grundsätzlich nicht zu. Argumentiert wird hierbei immer mit der 'Sicherheit und Leichtigkeit' des Verkehrs, wie es im Bundesfernstraßengesetz festgeschrieben ist." Außerdem werde das Grundstück auch als Tankumschlagslager und Verkaufsbüro genutzt. Die Automatentankstelle sei nur ein Teil des gesamten Nutzungskonzeptes.