Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Celler Volksbank setzt auf Stabilität
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Celler Volksbank setzt auf Stabilität
16:04 22.01.2014
Von Michael Ende
Jürgen Wache (rechts) und Gerhard Schüring ziehen eine positive  Jahresbilanz für die Hannoversche Volksbank. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle

Der "vorsichtige Optimismus", den Jürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank, vor einem Jahr verbreitete, hatte seine Berechtigung: "Wir haben uns als als verlässlicher Partner unserer mittelständischen Privat- und Firmenkunden präsentiert. Unsere mehr als 230.000 Kunden schätzen unsere Beratungsqualität und Verlässlichkeit. Wir Volks- und Raiffeisenbanken sind ein Stabilitätsanker in der deutschen Bankenlandschaft - nicht zuletzt deshalb konnten wir rund 7000 neue Kunden begrüßen“.

Die Bilanzsumme der Hannoverschen Volksbank stieg auf 4,52 Milliarden Euro. Auf der Passivseite der Bilanz wuchsen die Einlagen der Kunden um 115 Millionen. Wache: "Damit haben viele Privatkunden der heimischen Volksbank vertraut und nicht den hochverzinslichen Lockangeboten der Wettbewerber." Aus dem Jahresüberschuss will Bank wieder eine Dividende von 5,5 Prozent zahlen.

Der Bestand der herausgegebenen Kredite der Hannoverschen Volksbank nahm im Jahr 2013 um 0,7 Prozent auf 2,75 Milliarden Euro ab. "DerHintergrund war neben hohen Rückzahlungen und Tilgungen insbesondere eine deutlich geringere Inanspruchnahme der Kontokorrentkredite", so Wache: "Die traditionelle Kundschaft der Volksbank, die inhabergeführten mittelständischen Unternehmen sowie die Selbständigen und Freiberufler, hat ihre gute Ertragslage genutzt um auslaufende Kredite zurückzuführen. Die Mittelständler in unserem Geschäftsgebiet sind kraftvoll und gesund“.

Das gilt auch für die Volksbank Celle, die eine Niederlassung der Hannoverschen Volksbank ist. Sie blickt zufrieden zurück auf ihr 160. Geschäftsjahr. Die zweitälteste Genossenschaftsbank Deutschlands betreut rund 14.000 Kunden, 6752 sind auch Mitglied der genossenschaftlichen Bank. Die bilanziellen Einlagen stiegen deutlich um 7,7 Prozent auf 171,2 Millionen Euro. „Die Zuwächse in Celle liegen deutlich über dem Wert der gesamten Hannoverschen Volksbank“, freut sich Gerhard Schüring. „Dies bestätigt den positiven Trend dervergangenen Jahre.“

Das Kreditgeschäft in Celle war rückläufig und sank um 5,4 Prozent auf 158,7 Millionen Euro. „Viele Firmenkunden parken ihre Liquidität bei der Volksbank Celle oder sie nutzen diese freien Gelder zur Tilgung von auslaufenden Krediten. Erwartungsgemäß ist dadurch der Bestand an Kundenkrediten rückläufig, obwohl viele neue Investitionsvorhaben finanziert und Bauherren auf dem Weg ins eigene Heim begleitet wurden“, erläutert Schüring, der in diesem Jahr den 160. Geburtstag seiner Bank mit Mitgliedern und Kunden feiern will: "Hierzu bereiten wir gerade einige kleine Überraschungen vor." Michael Ende