Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Celler Zirkus zum Mitmachen
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Celler Zirkus zum Mitmachen
20:39 11.05.2015
Die Schüler in der Akrobatik-Gruppe zeigen, was sie gelernt haben.  Quelle: Alex Sorokin
Westercelle

In das große Zirkuszelt auf dem Schulhof passen 450 Besucher. In der Manege laufen zwei Mädchen auf dem Drahtseil aufeinander zu. Eigentlich geht Antonia in die zweite, Josephine in die dritte Klasse. Doch in der Projektwoche in der Grundschule Bruchhagen sind die beiden in einer Gruppe. In der Mitte des Seils tauchen die beiden nach einem neonfarbenen Tuch. "Wenn jemand festhält, ist das gar nicht schwierig", sagt die Achtjährige. Während der Vorstellung werden die insgesamt sieben Zirkusmitarbeiter von Laluna nur noch wenig helfen. Doch in der Gruppe hat niemand Angst vor der Höhe.

Hinter den Kulissen steht Lehrerin Hülya Samast. "Die Kinder waren am Morgen total gespannt, was da kommt", erzählt sie. "Die Schüler waren alle total fasziniert und voll dabei. Die haben kaum gemerkt, wie die Zeit vergeht." Zweieinhalb Stunden haben sie am ersten Tag trainiert, bereits heute, am zweiten Tag, ist vormittags Generalprobe und nachmittags Premiere.

Die 120 Grundschüler zeigen neun verschiedene Darbietungen. Für Zirkusdirektor Mike Rosenbach ist es bereits die sechste Saison. Ihm geht es darum, das Selbstwertgefühl der Kinder zu stärken. "Auch die nicht so Sportlichen sind ein Teil von uns." Die Schüler sollen sich aufeinander verlassen können. Zum Beispiel beim Bau der Pyramide: "Da müssen sich die kleinen Schüler an der Spitze auf die Großen unten verlassen." Dadurch wachsen die Kinder von der zweiten bis zur vierten Klasse zusammen, das begeistert alle. Einige Mütter und Väter bekämen im Publikum Tränen in den Augen.

Auch die Eltern waren beim Zirkusprojekt eingebunden. Ungefähr 30 haben am Sonntag mitgeholfen, das rote Zirkuszelt aufzubauen. Doch von den Tricks der Artisten werden sie vor der Premiere nichts erfahren, ist sich Rosenbach sicher. "Die Kinder verraten zu Hause nichts."

Von Dagny Rößler