Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile EU-Parlamentarierin zeichnet Schule aus
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile EU-Parlamentarierin zeichnet Schule aus
17:36 02.09.2016
Schuldezernent Hans-Dieter Blohm überreichte die Europa-Flagge an Henning Lüders.  Quelle: Jonas Peisker
Altenhagen

Hans-Dieter Blohm, Schuldezernent der Landesschulbehörde, überreichte Urkunde, Plakette und Europa-Flagge an den kommissarischen Schulleiter Henning Lüders.

Die Auszeichnung würdigt Engagement für die Vermittlung von Werten, die die Integration Europas stärken. Gleichzeitig dient sie als Anreiz zur Einhaltung der Kriterien und sichtbares Zeichen nach außen, dass die Schule für Weltoffenheit und Toleranz eintritt. Die Erfüllung der Kriterien musste zuvor in einem Antrag dokumentiert werden – eine Hürde, die die ATS – BBS III mit Bravour nahmen.

In ihrer Rede warb Rebecca Harms (Grüne), seit zwölf Jahren Mitglied des Europaparlaments, für die europäische Idee. Die ehemalige Berufsschülerin appellierte, sich nicht durch die Schwankungen in der Wahrnehmung der EU zwischen Euphorie und Skeptizismus in der Stärkung der gegenseitigen Verständigung beirren zu lassen. „Ich bin überzeugt, dass wir die Ideale der EU nur bewahren und weiterentwickeln können, wenn wir uns der Geschichte Europas bewusst sind“, wies sie Forderungen nach einer vermeintlich neuen Vision eines geeinten Europas zurück. Die Institutionen der EU seien heute weiter, als die Gründungsväter in der Nachkriegszeit zu träumen gewagt hätten.

Für die Vermittlung von Geschichte und Idealen wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten setzt sich die BBS III verstärkt ein. Schüleraustausch nach ganz Europa und ein besseres sprachliches Unterrichtsangebot sollen dazu beitragen. Etwa in Finnland, Tschechien und Spanien konnten die Schüler der ATS – BBS III bereits interkulturelle Erfahrungen sammeln – ein Engagement, das in Zeiten des wachsenden Euroskeptizismus und mit dem Austritt des Vereinigten Königreiches aus der EU noch bedeutsamer erscheint.

Von Jonas Peisker