Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Erfreulicher Trend für Gewerbegebiet "Kolkwiesen"
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Erfreulicher Trend für Gewerbegebiet "Kolkwiesen"
18:01 13.09.2013
Von Oliver Gatz
Wegen seiner günstigen Bodenpreise lockt das  - Wietzenbrucher Gewerbegebiet zunehmend Existenzgründer an. Quelle: Alex Sorokin
Wietzenbruch

Als Grund nennt er die günstigen Bodenpreise. Für Grundstücke müssen Betriebe dort weniger zahlen als in anderen Gewerbegebieten. "Solche Preise bekommt man im Umkreis von 50 Kilometern nicht", sagt Overbeck. Und dieser Vorteil ist insbesondere für kleine, aufstrebende Firmen von Bedeutung. Die Wietzenbrucher Existenzgründer stammen unter anderem aus den Branchen Wassertechnik, Holzwirtschaft, Autozubehör und Metallverarbeitung.

Overbeck will sich das dahindümpelnde Gewerbegebiet nicht kaputtreden lassen und weist auf die gute verkehrliche Anbindung an die Autobahn 7 und den Flughafen Hannover hin. Allerdings sind die Verbindungen in andere Richtungen, etwa zur B3 nach Westercelle, nicht so günstig. Da müssen die Betriebe durch die Stadt fahren und eventuell Staus in Kauf nehmen – ein Nachteil insbesondere für größere Unternehmen. Zwar gab es einmal die Idee einer Verbindungsstraße nach Westercelle. Doch die ist aus Kostengründen verworfen worden. Zwei Brücken wären erforderlich gewesen. "Das ist in heutiger Zeit nicht mehr umsetzbar", sagt Overbeck.

Mit Blick auf den zukünftigen Flächenbedarf dient das Wietzenbrucher Gewerbegebiet "Kolkwiesen" der Stadt als Reservefläche für Großunternehmen. Denn sollte es eines Tages zu einer solchen Ansiedlung kommen, ist dort genügend Platz vorhanden.