Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Erleichterung bei Silbersee-Anwohnern: "Wir können endlich wieder zurück"
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Erleichterung bei Silbersee-Anwohnern: "Wir können endlich wieder zurück"
21:52 22.05.2018
Von Audrey-Lynn Struck
Thomas Höppner und seine Mutter Anita freuen sich, dass sie voraussichtlich heute Abend zum Silbersee zurückkehren können. Quelle: Fotocredit
Vorwerk

„Die machen den Platz dicht, was meinst du, warum hier so ein Aufgebot ist. Und da kommst du nicht gegen an, das ist die Stadt Celle“, sagte Anwohner Thomas Höppner zu seiner Mutter. Der 53-Jährige sollte Recht behalten. Noch am selben Tag wurde die Campinganlage Silbersee geräumt. Der Grund: Brandschutzgefahr.

„Das fiel ihnen 30 Jahre nicht auf und jetzt kommen sie auf einmal. Wir durften hier unseren Wohnsitz anmelden und jetzt müssen wir plötzlich weg? Ich bin fassungslos“, sagte Anita Höppner. Ein nervenaufreibendes Pfingstwochenende liegt nun hinter der 78-Jährigen. „Man hat ja die ganze Zeit auf Kohlen geseßen. Was wird jetzt? Wird das alles enteignet? Das war ein ganz schlimmes Pfingsten für mich, muss ich ganz ehrlich sagen“, so die Vorwerkerin weiter. Zwar konnten sie und ihr Sohn bei ihrem anderen Sohn in Hannover unterkommen, doch das sei nicht dasselbe.

Von der Informationsveranstaltung hatte Thomas Höppner nur durch Zufall im Internet erfahren. Bis zuletzt fürchteten er und seine Mutter eine weitere Hiobsbotschaft. „Als es dann hieß, dass wir wahrscheinlich schon Mittwochabend endlich wieder zurück können, ist mir ein Stein vom Herzen gefallen“, verriet Anita Höppner.

Als Stadtbaurat Ulrich Kinder gestern den Anwesenden die frohe Botschaft mitteilte, war die Erleichterung auch unter den anderen Campingplatz-Bewohnern groß. „Ich hatte vor Freude einen Asthma-Anfall und musste erst einmal nach draußen“, sagte Bianca Henniges und fügt hinzu: „Jetzt können wir alle wieder aufatmen.“

Alle Anwohner wurden je nach Wohnort – Haus, Wohnwagen mit erstem Wohnsitz oder Camper – in drei Kategorien unterteilt. Morgen Abend sollen zuerst diejenigen, die in einem Haus wohnen und somit zur ersten Kategorie gehören eine Bescheinigung bekommen, ob sie wieder einziehen dürfen oder nicht. „Es wird dann unter anderem überprüft, ob ein Rauchmelder und ein Feuerlöscher vorhanden ist“, so Henniges.

Die 48-Jährige ist zufrieden mit der Entschuldigung der Stadt und hat auch für die kurzfristige Räumung am Freitag Verständnis. „Mein Mann ist auch bei der Feuerwehr, ich weiß wie das ist. Außerdem war von Gefahr im Verzug die Rede.“ Ganz anders sieht da die Meinung der Höppners aus. „Das war ein geschickter Schachzug, das über die Feiertage zu machen. Kinder musste dafür heute ganz schön einstecken“, so Anita Höppner.

Es war ein Schock für die Anwohner am Silbersee. Am Freitagmittag ließ die Stadtverwaltung in Begleitung von Security und Polizisten den Campingplatz in Vorwerk aus Brandschutzgründen räumen. Die rund 50 Menschen mussten noch am selben Tag das Gelände verlassen und wurden in Notunterkünften untergebracht. Am Dienstag suchte die Stadt nun das Gespräch mit den Anwohnern. „Wir sind optimistisch, dass bis Ende der Woche keine konkrete Gefahr mehr vorhanden ist“, so Stadtbaurat Ulrich Kinder.

Audrey-Lynn Struck 22.05.2018

Die Räumung des Campingplatzes am Silbersee in Vorwerk schlägt weiter hohe Wellen. Einige Bewohner campen inzwischen vor dem von der Stadt Celle gesperrten Areal. Am Dienstag soll es eine Informationsveranstaltung geben.

23.05.2018

Der Kreativ- & Designmarkt „allerART“ ist der Nachfolger des ehemaligen Kunst- und Handwerkermarktes in Celle und findet am Pfingstwochenende, täglich von 11 bis 18 Uhr, wieder am Celler Schloss statt. Und um das mit allen Besuchern gemeinsam zu feiern, ist der Eintritt sogar frei.

18.05.2018