Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile „Fasten für die Augen“
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile „Fasten für die Augen“
17:34 22.02.2012
Das Hungertuch wird hochgezogen: Pastorin Anke Heger (im Vordergrund rechts), Susanne Teichert (links) und Kirchenvorstands-Vorsitzender Horst Teichert (rechts) packen mit an. Quelle: Peter M¸ller
Westercelle

Passend dazu präsentierte die Christuskirche in Westercelle ihr eigenes Hungertuch, das während dieser Zeit den auferstandenen Christus an der Altarwand der Kirche verdeckt. „Es ist sozusagen Fasten für die Augen“, erläuterte Pastorin Anke Heger.

Neun Schwarz-Weiß-Illustrationen zum Leidensweg Jesu in der Passionszeit, wie beispielsweise die Fußwaschung und die Kreuzigung, schmücken das Tuch. Der bereits verstorbene Künstler Erich Klahn hatte sie vor 40 Jahren speziell für die Westerceller Kirche angefertigt. Ursprünglich sollten seine Kohleskizzen an der Decke der Kirche verewigt werden. Dazu kam es jedoch nie.

So kam der Westerceller Kirchengemeinde die Idee, Klahns Motive für das Hungertuch zu verwenden, das seit sechs Jahren in der Gemeinde zur Tradition gehört. „Wir sind froh, dass das Projekt Wirklichkeit geworden ist“, freute sich Heger.

In den Passionsandachten vom 2. bis 4. April werden die abgebildeten Szenen in besonderer Weise bedacht. (bat)

Von Andre Batistic