Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Fest an Celler Moschee: "Heute teilen wir mit den Kindern ihre Freude"
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Fest an Celler Moschee: "Heute teilen wir mit den Kindern ihre Freude"
20:28 03.05.2015
Die Kinder standen am Samstag beim Fest an der Celler Moschee im Mittelpunkt – nicht nur in der Hüpfburg.  Quelle: Alex Sorokin
Klein Hehlen

KLEIN HEHLEN. „Bir, iki, üç“, ruft Feyzullah Bahadir. Das verstehen alle Kinder, ob türkischer, deutscher oder anderer Herkunft: Eins, zwei, drei – und los geht‘s. Einmal über die Linie am anderen Ende des Hofes und wieder zurück hüpfen sie. Nach jeder Runde verteilen Helfer in rosafarbenen Hasenkostümen Geschenke.

Bahadir ist auch der Imam, der Religionsbeauftragte der Gemeinde. Doch am Samstagnachmittag wurde kein religiöses Fest gefeiert. Seit der Unabhängigkeit der Türkei im Jahr 1920 gibt es das jährliche Kinderfest – zu dem alle Nationen und Religionen willkommen sind, erklärt der Bahadir. Beim Blick auf die spielenden Kinder sagt er: „Heute teilen wir mit den Kindern ihre Freude.“

Erstmals ist das traditionelle Fest eine Gemeinschaftsaktion des Celler und Nienhäger türkisch-islamischen Kulturvereins. „In Zukunft wollen wir auch Celler Schulen einladen“, sagt die Frauenbeauftragte der Celler Gemeinde, Birgül Irek Akin.

Diesmal ist der Großteil der Besucher auch Teil der türkischen Gemeinde, aber es sind auch Kinder anderer Nationen gekommen. Gemeinsam spielen sie am Kickertisch und in der Hüpfburg. „Ich finde es gut hier“, sagt der siebenjährige Rahman Irek Akin.

Viele Kinder der Gemeinde sind mit dem Fest aufgewachsen und kommen gern. Einige tragen Gedichte vor, singen oder spielen Lieder auf der Blockflöte. „Ich habe ein türkisches Gedicht vorgelesen“, sagt die elfjährige Aylin Akin. Für sie ist es etwas Besonderes, auch mal auf türkisch etwas vortragen zu können. (jom)

Von Johanna Müller