Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Frau geschlagen: Freispruch wegen Schuldunfähigkeit
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Frau geschlagen: Freispruch wegen Schuldunfähigkeit
16:40 15.03.2012
Celle

Der Freispruch sei aber „kein Freifahrtschein“, so der Strafrichter in seinem Schlusswort. Die Angeklagte solle sich dringend in ärztliche Behandlung begeben, da im Wiederholungsfall ein Sicherungsverfahren gegen die gelernte Friseurin eingeleitet werde.

Sie habe sich auf der Bahnfahrt von Lehrte nach Celle plötzlich von den Blicken der Mitreisenden bedroht gefühlt, und gedacht, dass es sich bei dieser um eine „Spionin“ handelte, so die Beschuldigte im Verlauf ihrer Anhörung. Deshalb habe sie kurz vor Erreichen des Celler Bahnhofs das völlig überraschte Opfer einmal ins Gesicht geschlagen. Nur für den Fall, dass sie „die Falsche“ erwischt haben sollte, tue ihr der Vorfall leid. Sie werde oft ausspioniert, obwohl es bei ihr „nichts zu spionieren gebe“, und höre außerdem ständig Stimmen, hieß es.

Vor dem Hintergrund des diagnostizierten Krankheitsbildes war laut Gutachter die Steuerungsfähigkeit der Beschuldigten am Tattag komplett außer Kraft gesetzt. Der Ausgang des Verfahrens kam für die bislang strafrechtlich Unbescholtene nicht wirklich überraschend. Ihren Angabe zufolge hatte sie nämlich von einem Freispruch geträumt.

Von Anke Prause