Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Frühlingserwachen: Müll überall
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Frühlingserwachen: Müll überall
09:56 09.03.2012
Von Christopher Menge
M¸llproblem auch nahe der Union Quelle: Torsten Volkmer
Wietzenbruch

CELLE. „Nach dem Winter sieht es immer schlimm aus“, weiß Manfred Gallasch, bei der Stadt Celle für die Organisation Grün- und Straßenbetrieb zuständig, „Wir versuchen unser Möglichstes, aber mit dem wenigen Personal ist das kaum zu schaffen.“ Daher hofft er auf Unterstützung der Bürger, die mit Müllsammelaktion das Stadtbild verschönern. „Für Ende März sind zwei Aktionen geplant“, berichtet Gallasch, „Wir stellen Handschuhe, Zangen und Säcke gerne zur Verfügung.“

Seit fast zwei Wochen liegen an einer Laterne auf dem Platz vor der Congress Union die Scherben einer zerbrochenen Flasche. „Wir sind für diesen Bereich nicht zuständig“, verweist Ingo Schreiber, Direktor der Congress Union, auf die Stadt, „Dennoch machen wir den Bereich regelmäßig sauber.“ Schließlich sei es in seinem Interesse, dass der Bereich so ordentlich wie möglich sei. Gleiches gelte auch für den Bereich an der Bushalte in der Hannoverschen Straße vor der Union. „Den Vorplatz und die Bushaltestelle machen wir oft sauber, auch wenn wir nicht verantwortlich sind“, betont Schreiber.

Das Müllproblem in der West- und Ostpreußenstraße in Wietzenbruch wird oft mit den Jugendlichen im Juwi in Verbindung gebracht. „Man kann aber nicht alles auf das Jugendzentrum schieben, es gibt auch viele Erwachsene, die gedankenlos Papier wegschmeißen“, will sich der Leiter des Juwi, Wolf-Dittrich Schwarze, den Schuh nicht alleine anziehen, „Wir wirken aber auf unsere Jugendlichen ein und schicken sie zum Müllsammeln, wenn sie dort etwas weggeschmissen haben.“ Die Aktion, Papierkörbe auf dem Spielplatz aufzuhängen, bewährte sich nicht, da die Abfalleimer von Privatnutzern missbraucht wurden. „Dort wurden Windeln und ähnliches entsorgt“, ärgert sich Schwarze.

Stephanie Bölke, die Ansprechpartnerin der Stadt Celle für Beschwerden und Ideen, kennt das Müllproblem, auch wenn es in diesem Jahr noch nicht viele Beschwerden gab. „An der Müllfront ist es noch recht ruhig“, berichtet Bölke, die in einem Gespräch mit den Ortsbürgermeistern die Problematik noch einmal thematisiert hat. „Unter anderem sind in Vorwerk und Wietzenbruch Umweltsammeltage geplant“, stellt Bölke in Aussicht, dass der Müll wieder größtenteils aus dem Stadtbild verschwindet.