Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Geschäftsmann begräbt Textil-Pläne in Westercelle
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Geschäftsmann begräbt Textil-Pläne in Westercelle
16:02 23.02.2012
Von Oliver Gatz
Westercelle

Da nach Angaben der Verwaltung die Wallach-Erweiterung ein erheblich aufwendigeres Planverfahren erfordert als zunächst angenommen, soll nun das Verfahren zur Änderung des B-Planes gesplittet werden. Zunächst soll die Steuerung des Einzelhandels im Bereich Heineckes Feld und Winkelmanns Graft vorangetrieben werden.

Aus Sicht der Verwaltung soll das Gewerbegebiet vor allem auf Handwerksfirmen sowie Dienstleistern und Industriebetriebe ausgerichtet sein. Am Mittwoch befasste sich der Ortsrat Westercelle mit den Plänen, die eine Veränderungssperre für den Teilbereich enthalten. Diese gilt auch für den Geschäftsmann Olaf Schepelmann, der dort ursprünglich in seiner Auktionshalle einen Textilhandel eröffnen wollte, aber von der Stadt ausgebremst wurde. Schepelmann musste Ende 2009 seine Boutique schließen. Er schlug daraufhin den Rechtsweg ein. Doch sowohl das Verwaltungsgericht als auch das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg wiesen seine Beschwerde zurück.

Inzwischen hat sich Schepelmann von seinen Textil-Plänen in Westercelle verabschiedet. Er sieht sich veranlasst, sein Objekt zu verkaufen oder zu vermieten. „Mit Textilhandel wird das da nichts mehr, jedenfalls nicht in absehbarer Zeit." Das sei keine Politik für eine Stadt, die man beleben wolle, sondern für eine Stadt, die man beerdigen wollen, schimpfte er. In der Celler Innenstadt betreibt Schepelmann die Modegeschäfte „Halle 12" in der Schuhstraße und „Style“ in der Mauernstraße.

Mit der Teilung des Bebaungsplanes könne die Verwaltung mit zwei verschiedenen Geschwindigkeiten arbeiten, heißt es im Neuen Rathaus. Man sei dadurch flexibler. „Die Wallach-Erweiterung zieht sich hin", erläuterte Westercelles Ortsbürgermeister Reinhold Wilhelms (SPD). Der Ortsrat habe deshalb die Planänderungen empfohlen.