Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Großer Andrang beim Backtag Ahnsbeck
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Großer Andrang beim Backtag Ahnsbeck
17:31 23.07.2017
Ahnsbeck

„Ich habe in einer Bäckerei gelernt und liebe den Geruch von frisch Gebackenem. Mit diesem Duft verbinde ich viele schöne Erinnerungen und deshalb sind wir heute hier“, bekannte Ursula Dillmann.

Bereits seit 1988 finden im Backhaus, das ursprünglich vom Vollhof Meinecke stammt und 1986 an seinem jetzigen Standort, dem ehemaligen Schulhof, wiederaufgebaut wurde, regelmäßig Backtage statt. Organisiert werden sie vom Verein „Dat ole Backhus“, der mittlerweile 170 Mitglieder zählt, wie Uta Lüßmann, die erste Vorsitzende, stolz berichtet.

Bereits am Vorabend hatten die fleißigen Bäcker begonnen, dem Ofen einzuheizen, und zwar ausschließlich mit Buchenholz. Um fünf Uhr früh wurde kontrolliert, ob alles planmäßig verläuft, und noch mal Holz nachgelegt. Samstagmorgen war dann alles runtergebrannt, sodass die Glut entfernt und die Ofenfläche gereinigt werden konnte. Anschließend wurden die ersten Bleche mit Butterkuchen eingeschoben, die aufgrund der enormen Hitze nur drei bis vier Minuten benötigten, bis sie fertig waren. Bis zum Mittag waren 30 Bleche abgebacken. Noch einmal wurde zwischengeheizt, dann ging es unvermittelt weiter. Es folgten weitere 25 Bleche, die nach und nach in Dierks’ Kartoffelscheune getragen wurden, wo der Butterkuchen reißenden Absatz fand.

Musikalisch untermalt wurde das Ganze von der Gruppe „Günter Dreblow & Orchester“, die mit schmissiger Blasmusik für Stimmung sorgten. Und auch der Schützenverein leistete seinen Beitrag zum Unterhaltungsprogramm. Die neu gegründete Sparte Bogenschießen stellte sich vor und lud Interessierte ein, selbst einmal zu versuchen, ins Schwarze zu treffen. Mit ihrem Backtag hatten die Organisatoren jedenfalls wieder einmal einen Volltreffer gelandet, wie der große Andrang bewies.

Von Kirsten Glatzer