Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Grube als Bürgermeister der Samtgemeinde Wathlingen bestätigt
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Grube als Bürgermeister der Samtgemeinde Wathlingen bestätigt
00:38 26.05.2014
Von Andreas Babel
Wolfgang Grube feiert mit Lebensgefährtin Cordula Schack seine Wiederwahl. Quelle: Gert Neumann
Wathlingen

Beifall brandete gestern gegen 19.41 Uhr auf, als Wolfgang Grube durch die CZ erfuhr, dass er mit 80,6 Prozent uneinholbar vor seinem Gegenkandidaten Ralf Überheim bei der Wahl zum Bürgermeisteramt der Samtgemeinde Wathlingen vorne lag. Amtsinhaber Grube hatte zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht mitbekommen, dass über die Hälfte der Wahlbezirke ausgezählt waren. Der Beifall galt aber nicht ihm, sondern brandete auf, als der Jugendkönig des Schützenvereins Großmoor ausgeschossen wurde, was sich der Wathlinger Verwaltungschef anschaute.Am Ende waren es 80,1 Prozent der Stimmen, die Grube auf sich vereinigte. Souverän nennt man solch einen Sieg. Und genauso empfing der SPD-Mann seine Mitstreiter und Sympathisanten vor dem Rathaus, wo man bei kühlen Getränken und Bratwürstchen noch einige Zeit zusammen verbrachte.So aufgeregt wie bei der vorausgegangenen Wahl vor sieben Jahren war Grube nicht, dazu gab es in seinem familiären Umfeld in diesem Jahr zu vieles, was ihn mehr bewegt. „Das ist auch ein Sieg der Mitarbeiter des Rathauses, denn was ist ein Bürgermeister ohne seine Mitarbeiter, die das umsetzen, was bestimmt wird?“, stellte Grube eine rhetorische Frage.Bei seinem Gegenkandidaten Ralf Überheim bedankte sich der Verwaltungschef, der seit 1998 die Geschicke im Wathlinger Rathaus lenkt: „Wenn er zu mir gekommen wäre und hätte meine Unterschrift gebraucht, um zur Wahl antreten zu können, dann hätte ich sie ihm gegeben.“ Denn nur durch den zweiten Kandidaten sei es eine richtige Wahl gewesen. Überheim, der sich als Kandidat in den vergangenen Jahren schon bei so manchen Wahlen im Landkreis einen Namen gemacht hat, erhielt immerhin 1180 Stimmen (19,9 Prozent). „Das ist ein klarer Auftrag für Grube, zu dem ich ihm gratuliere. Für mich als FDP-Mann sind 20 Prozent ein Erfolg“, sagte Überheim. Nur jeder Zweite (Wahlbeteiligung 49,9 Prozent) hat über den Verwaltungschef mitbestimmt.