Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Günther Twelkemeyer eröffnet Aussstellungsräume
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Günther Twelkemeyer eröffnet Aussstellungsräume
11:04 01.02.2010
Von Bernd Kohlmeier
GT - Anlagenbau Günther Twelkemeyer begeht 25jähriges Betriebsjubiläum Quelle: Bernd Kohlmeier
Westercelle

Als frischgebackener Schlossermeister übernahm er die Celler Schlosserei von Alex Ottens in der Kirchstraße 1b. „Ottens gab aus Altersgründen seine Schlosserei ab. Mit einem festen Kundenstamm, einem Gesellen und einem Lehrling starteten wir in die Zukunft“, erinnert sich der heute 53-jährige Wathlinger. Der Betrieb hieß „Günther Twelkemeyer Schlosserei & Treppenbau“. Neben Schlosserarbeiten wurde der Treppenbau zum zweiten Standbein.

Nach zwei Jahren wurde es für die Treppenarbeiten in Celle zu eng. Gerade rechtzeitig kam aus Wathlingen ein Angebot der Schlosserei Charbonnier: Das rund einhundert Jahre alte Wohn- und Geschäftshaus mit Schmiede standen zum Verkauf. Günther Twelkemeyer zögerte nicht lange: Der Wathlinger Standort bot Vorteile. Zum privaten Wohnhaus gehörte eine Werkstatt, die mit 250 Quadratmetern dreimal so groß war wie die in Celle. Eine gute Entscheidung: Twelkemeyers Schlosserei expandierte. Er stellte zusätzliche Mitarbeiter ein. Fünf Männer standen bei Unternehmer Twelkemeyer jetzt auf der Lohnliste. Schwerpunkt der Arbeit waren nach wie vor der Treppenbau für innen und außen mit Stahl- und Holzkonstruktionen. Aber auch Fenstergitter, Zaunanlagen, Vordächer und Balkongeländer wurden in Wathlingen nach individuellen Kundenwünschen gefertigt.

2006 wurde im Westerceller Grafftring 1 ein zusätzlicher Betriebsstand eröffnet. Die Auftragslage erforderte den Schritt. Auf dem neuen Werks- und Betriebsgelände in Westercelle steht als Herzstück eine rund 500 Quadratmeter große Produktionshalle mit angegliederten Büro- und Sozialräumen.

Aufträge aus der Erdölindustrie füllten verstärkt die Auftragsbücher. Parallel wird die Firma umfirmiert und heißt seit 2007 „GT Anlagenbau“. Zwölf Arbeiter und Angestellte sind bis heute für den Betrieb tätig. Zu ihnen zählen drei Auszubildende.

Zu den Auftraggebern wie Architekten, Bauherren und Privatkunden kamen jetzt auch Kunden aus der Industrie. Inzwischen produziert der Betrieb zusätzlich spezielles Zubehör für die Erdölindustrie, wie Aggregate für die Aufbereitung von Bohrspülungen. Im Anlagenbau werden unter anderem Container, Kompaktanlagen, Unterkonstruktionen und Edelstahltanks, vorwiegend für die Firma MI-Swaco, gefertigt.

Neue Ausstellungsräume eröffnet

WATHLINGEN (koh). „Nr. 18“ heißen die neuen Ausstellungsräume von Günther Twelkemeyer. In der Wathlinger Schulstraße 18 werden die alten Betriebsräume seit fünf Wochen als Ausstellungs- und Verkaufsräume genutzt. Durch liebevolle Umgestaltung, Dekorationen und großflächige Kulissenmalereien, wie beispielsweise Fenster und Mauerwerk, bekamen die Räume einen neuen Charakter. Dort, wo früher Rechnungen geschrieben wurden, können Kunden jetzt Produkte und Musterarbeiten in Augenschein nehmen, und wenn sie wollen, auch gleich kaufen.

In den Ausstellungsräumen werden beispielsweise handgefertigte Gartenstecker, Blumen und Schwimmkugeln aus Edelstahl, Kunstschmiede-Unikate, Feuerkörbe und Fackelsäulen, Windspiele und andere Garten- und Wohndekorationen präsentiert. Es gibt auch eine Geschenkartikelauswahl aus Edelstahl, wie zum Beispiel Schlüsselanhänger. Das Außengelände ist als Präsentationsfläche im Aufbau. Kunden finden demnächst hier Fenstergitter, Zaunanlagen, Vordächer und anderes mehr. Alles in allem ein Beweis für eine Fertigungskunst nach alter Schlossertradition.

Twelkemeyer überarbeitet auch in die Jahre gekommene schmiedeeiserne Zäune und ersetzt fehlende Schmuckelemente. Zum Service gehören alle Montagearbeiten, Restaurationen und Reparaturarbeiten. Mit zwei vollständig ausgerüsteten Werkstattwagen ist Twelkemeyers Betrieb in der Lage, schnell und flexibel Aufträge zu erledigen. „Private Bauherren oder Architekten liegen uns mit ihren Wünschen ebenso am Herzen wie alle anderen Auftraggeber. Die Kundenzufriedenheit steht bei uns an oberster Stelle“, sagt der Schlossermeister.

„Unsere Öffnungszeiten in der Schulstraße ,Nr.18’ sind Dienstag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr sowie Sonnabend von 10 bis 13 Uhr. Mit Beginn der Gartensaison im März oder April werden wir die Öffnungszeiten erweitern“, sagt Günther Twelkemeyer. Näheres auch unter (05144) 490337.