Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Häuslebauer im Rollstuhl
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Häuslebauer im Rollstuhl
14:49 01.06.2012
Sven Konradt ist seit 38 Jahren in der Selbsthilfegruppe f¸r Kˆrperbehinderte aktiv. Seine Mutter Waltraud hat seit 15 Jahren die Funktion der Schatzmeisterin inne. Quelle: Stefan K¸bler
Groß Hehlen

GROSS HEHLEN. Sven Konradt strahlt, während er in seinem Fotoalbum blättert. Die Bilder zeigen ihn mit vielen Freunden beim Hausbau. Die Wände seiner Wohnung hat der heute 41-Jährige selbst hochgezogen. Und dabei hat er nie eine Ausbildung auf dem Bau gemacht. Konradt ist seit seiner Geburt körperlich behindert und heute fast blind. Für die Arbeit an dem Haus in Groß Hehlen bekommen der Verein zur Förderung Körperbehinderter und er auch heute noch viel Anerkennung.

Konradt ist seit seinem dritten Lebensjahr Mitglied im Verein, der 1974 aus einer Selbsthilfegruppe heraus entstand. Mutter Waltraud schildert, wie sie damals zur Gruppe kamen: „Bereits kurz nach der Geburt wurden bei meinem Sohn Verzögerungen in der Entwicklung festgestellt. Wir standen auf dem Schlauch und wussten nicht, was wir machen sollen. Nach drei Jahren haben wir uns schließlich für den Schritt in die Selbsthilfegruppe entschieden.“

Die Gruppe bestand zu der Zeit aus 15 Personen. Heute hat der Verein rund 80 Mitglieder. Regelmäßig werden abenteuerliche Ausflüge angeboten, bei denen Menschen im Rollstuhl klettern und paddeln können. Außerdem wird ein Austauschprogramm gepflegt. Sven Konradt war in diesem Zusammenhang bereits in Italien und den Niederlanden.

Der 41-Jährige hat sich von der körperlichen Einschränkung nie unterkriegen lassen. Im Alter von 14 musste ihm zum ersten Mal eine neue Niere eingepflanzt werden. Wenig später machte er seinen Hauptschulabschluss in Hannover und ließ sich in Wolfsburg fortbilden. „Die neue Situation in anderen Städten war gut und für mich lief alles normal“, sagt er. „Mir geht es gut. Ich habe Arme und Beine und kann laufen. Andere sind kränker.“

An das Hausprojekt denken die Konradts immer noch gerne zurück. Monatelang wurde daran gewerkelt. Seit gut einem Jahr wohnen fünf körperlich behinderte Menschen in dem Neubau. Der Verein wurde von vielen Firmen unterstützt, die mit dem Projekt heute immer noch Werbung machen. Und aus ganz Norddeutschland kommen Anfragen, ob der Verein nicht auch dort etwas ähnliches hochziehen kann.

Der Verein zur Förderung Körperbehinderter hat am 9. Juni seinen Stand an der Ecke Mauernstraße/Poststraße aufgebaut. Geplant ist unter anderem ein Kinderschminktisch. Weitere Infos zur Gruppe gibt es auf www.selbstbestimmt-leben-celle.de oder unter ☏ (05141) 28363.

Von Stefan Kübler