Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Handel, Wohnen und Hotel auf altem Celler Feuerwehrgelände
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Handel, Wohnen und Hotel auf altem Celler Feuerwehrgelände
16:54 25.02.2014
Von Michael Ende
Auf dem 3750 Quadratmeter großen ehemaligen Feuerwehr-Areal soll ein wichtiger städtebaulicher Impuls für die City gegeben werden. Quelle: Michael Ende
Celle

Wer A sagt, muss auch B sagen. In Bezug auf den jetzt angelaufenen Investorenwettbewerb zur Entwicklung der ehemaligen Feuerwehr-Hauptwache heißt das, dass derjenige, der am 7. Juli als Sieger gekürt wird, das Gelände auch für 1,3 Millionen Euro plus einem noch nicht ermittelten Wertsteigerungs-Ausgleichsbetrag kaufen und bebauen muss. Spätestens am 31. Juli 2015 soll der erste Spatenstich getan werden. Das Projekt soll nach Vorstellung der Stadtverwaltung gleich mehrere Angebots-Lücken in der Altstadt füllen.

Ergänzend zu dem Angebot in der Altstadt sollen, attraktive, mittel- bis größerflächige Einzelhandelsangebote im Erd- und ersten Obergeschoss geschaffen werden. In den Obergeschossen des neuen Wohn- und Geschäftshauskomplexes sollen attraktive, weitgehend barrierearme bedarfsgerechte Wohnungszuschnitte entstehen. "Bedarf zeichnet sich insbesondere an größeren Wohnungen mit mindestens vier Zimmern sowie an kleineren Wohnungen ab. Neben Familien suchen insbesondere junge Bürger, aber auch viele Senioren wieder bewusst den Wohnstandort Innenstadt mit seinen vielfältigen Angeboten und seiner Urbanität, ohne dabei auf den Komfort einer barrierearmen Erschließung und zeitgemäßer Grundrisse und Ausstattungen verzichten zu wollen", heißt es in der Ausschreibung. Bislang biete der Wohnungsbestand in der Altstadt für diesen steigenden Bedarf zu wenige Angebote.

Eine weitere Angebotslücke will man hier am liebsten auch gleich noch füllen. Celle verfüge zwar über eine relativ hohe Zahl an Hotelbetten in kleineren Hotels, die ein breites Übernachtungsangebot für Individual- und Geschäftsreisende böten - Bedarf bestehe aber an einem Hotel im mittleren Preissegment, das genügend Zimmer und die nötige Anfahrbarkeit auch für Bus-Reisegruppen bietet: "Busreisegruppen übernachten derzeit überwiegend in Hotels im Umland und sind mehrheitlich nur als Tagesgäste zu Besuch in Celle. Die Schaffung eines für Busreisegruppen geeigneten Hotels mitten in der Innenstadt könnte damit einen wichtigen Impuls für die Tourismusentwicklungbewirken und zur Stärkung der Kaufkraft beitragen."

Gespannt sein darf man - auch in Erinnerung an den seinerzeit gekürten hypermodernen Entwurf für das gescheiterte Gedo-Center - auf die Architektur des neuen Objekts: "Der Gebäudekomplex sollte sich harmonisch in seine historische, von zahlreichen Einzeldenkmalen geprägte Nachbarbebauung einfügen und gleichzeitig selbstbewusst die Schnittstelle zur historischen Altstadt markieren."