Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Hehlentorschule: Keine Chance für AfD-Antrag
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Hehlentorschule: Keine Chance für AfD-Antrag
18:04 11.08.2017
Von Gunther Meinrenken
Celle

Detlev Soetbeer, Leiter der Hehlentorschule, ist erst einmal erleichtert, "dass die Sache damit vom Tisch ist". Außerdem muss Soetbeer auch nicht befürchten, dass Eltern, die gerne ein Notenzeugnis hätten, nun fluchtartig mit ihren Kindern die Schule verlassen oder versuchen, ihren Nachwuchs schon bei der Einschulung an einer anderen Schulen anzumelden.

Generell könnten Eltern zwar eine Ausnahmeregelung beantragen. Doch die greift im Fall der Hehlentorschule nicht, wie Bianca Schöneich von der Landesschulbehörde erläutert: "Eltern können mit der Begründung, sie möchten, dass ihr Kind ein Notenzeugnis bekommt, nicht erfolgreich beantragen, dass sie den Schulbezirk wechseln möchten, um nicht auf die Hehlentorschule gehen zu müssen. Eine Ausnahme vom Schulbezirk kann auf Antrag der Erziehungsberechtigten nur aus pädagogischen oder aus Härtegründen genehmigt werden." Ein vertretbarer Grund wäre etwa Mobbing, so Schöneich.

Auch eine "jahrgangsgemischte Eingangsstufe" würde keine Ausnahmeregelung rechtfertigen, um eine Schule zu verlassen. Zudem, das scheint die AfD nicht zu wissen, gibt es an der Hehlentorschule auch ganz normale Jahrgangsklassen.

Der Antrag der AfD steht bei der nächsten Sitzung des Schulausschusses am Donnerstag, 17. August, 17 Uhr, auf der Tagesordnung. Tagungsort ist das Neue Rathaus, Celle-Saal, 4. Obergeschoss. Weiteres Thema: Die Forderung der FDP, für das Stadtgebiet nur noch einen gemeinsamen Schuleinzugsbezirk festzulegen.