Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Immer mehr Celler Kinder sind nicht schulfähig
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Immer mehr Celler Kinder sind nicht schulfähig
19:35 03.06.2016
Von Gunther Meinrenken
Quelle: Jens Kalaene
Celle

Kindergärten, Schulärzte und die Jugendhilfe bestätigen dies. "Es gibt offenbar zunehmend Kinder, denen jegliches Grundlagenwissen fehlt, um an einer Lernförderung teilzunehmen", heißt es. Zum kommenden Schuljahr müssen 53 Kinder, die nicht eingeschult werden können, zurückgestellt werden.

Die Stadt reagiert nun auf diese Entwicklung mit der Einrichung eines zweiten Schulkindergartens, in dem die Schüler fit für die Einschulung gemacht werden sollen. Neben der Grundschule Altencelle, an der keine Kapazitäten mehr frei sind, soll nun noch ein Standort an der Grundschule Heese-Süd eingerichtet werden. Im jüngsten Schulausschuss zeigte sich die Politik beunruhigt über die Entwicklung. Die CDU hielt der Verwaltung allerdings vor, zu spät reagiert zu haben.

CDU-Ratsfrau Hannelore Fudeus sprach von einer "schallenden Ohrfeige, die sich die Stadt selbst verpasst" und wollte wissen, warum nicht bereits im vergangenen Jahr ein Schulkindergarten eingerichtet worden sei, wenn diese Tendenzen doch von der Stadtverwaltung beobachtet würden. Ihr CDU-Ratskollege Klaus Didschies sprach die Vermutung aus, dass man auf diese Weise elegant die Kindergärten "freiräumen" würde, um dort den Bedarf decken zu können.

Stadtrat Kassel (SPD) zeigte sich "enttäuscht". Denn: Zum einen wollte die Stadt bereits im vergangenen Jahr einen Schulkindergarten einrichten, doch hätten dafür keine Lehrerstunden zur Verfügung gestanden. Zudem, so stellt die Fachberatung für Kitas fest, sei es aus pädagogischer Sicht nicht sinnvoll, dass die Kinder, denen die Schulfähigkeit fehle, weiterhin im Kindergarten verbleiben würden.