Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Innenstadt-Entwicklung: Celles Ex-Oberbürgermeister Biermann meldet sich zu Wort
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Innenstadt-Entwicklung: Celles Ex-Oberbürgermeister Biermann meldet sich zu Wort
21:13 03.02.2014
Von Michael Ende
Leer stehendes Haus "Goldene Sonne" in Schuhstraße Quelle: Peter Müller (Archiv)
Celle

"Richtig ist, dass es allein meine Idee und Initiative war – nicht die des wegen Stillstandes besorgten Rates – das Grundstück der alten Gaststätte Goldene Sonne stadtseitig aufzukaufen", so Biermann. Die Idee sei gewesen, dieses Grundstück, das bis zum Nordwall durchgeht und dort eine Hofeinfahrt besitzt, im hinteren Bereich zu entkernen, in den beiden Häusern an der Schuhstraße und am Nordwall moderne Wohnungen zu schaffen, den Mietern durch die Hofeinfahrt das Parken auf dem Grundstück in Carports zu ermöglichen und die restliche Fläche grün zu gestalten: "Durch dieses stadtseitige Beispiel sollte die Attraktivität innerstädtischen Wohnens in der Hoffnung nachgewiesen werden, dass sich auch andere Grundeigentümer dazu entschließen könnten die Altstadt wieder bewohnbar zu machen anstatt ausschließlich auf Kommerzialisierung im Erdgeschoss zu setzen und die oberen Stockwerke leerstehen zu lassen."

Noch sehr genau erinnere sich Biermann daran, dass diese Planung in Teilen des Rates wenig Beifall gefunden habe und der besagte Ankauf nicht unumstritten gewesen sei: "Kritik kam insbesondere gerade von der FDP, die einen Aufkauf privater Flächen durch die öffentliche Hand grundsätzlich ablehnte, weil sie ja grundsätzlich der Auffassung ist, Privatwirtschaft und Markt könnten alles besser regeln als die öffentliche Hand."

Dennoch sei der Ankauf dieses einen Projektes gelungen, so Biermann: "Finanzmittel um das Projekt zu realisieren wurden allerdings vom Rat nicht zur Verfügung gestellt, sondern im Gegenteil diese Idee – hinter der ich auch heute noch mehr denn je stehe – wurde unter anderem mit Hilfe von durch Ratsmitglieder aufgebrachte benachbarte Grundeigentümer torpediert. Die von mir geleitete Verwaltung war damals Feuer und Flamme. Sie wurde aber leider vom Rat ausgebremst."