Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Jugendtreff in Altencelle: Gemeinsam von Sofa herunter
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Jugendtreff in Altencelle: Gemeinsam von Sofa herunter
18:46 18.10.2016
Sahin Skaf (2. v. r.) beim Kickern im Stadtteiltreff Altencelle, 18.10.2016 Quelle: Oliver Knoblich
Altencelle

„Die Sozialarbeiter hier gehen ganz locker mit einem um und helfen einem bei jeder Sache“, erzählt der 20-Jährige, der im nächsten Jahr ein FSJ machen möchte. Auch seinen kleinen Brüdern gefalle es hier. „Wir spielen hier Karten, Kicker oder Play Station, lachen ein bisschen und sprechen ein wenig über Schule“.

Die Leitung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Altencelle (kurz OKiJ) teilen sich Deniz Karabulut und Dennis Seidel. Unter der Woche kommen etwa 60 Jugendliche in den Treff, Kleine Redder 9, um mit anderen ins Gespräch zu kommen oder sich sinnvoll zu beschäftigen. „Wir schauen, was die Jugendlichen für Themen mitbringen und reagieren darauf“, erklärt Seidel. Gerade besuchen einige Stammgäste die zehnte Klasse und haben den Sozialpädagogen gefragt, ob er ihnen nicht mal ein wenig Bewerbungstraining geben könnte. Außerdem steht er Schülern zur Seite, wenn sie an PC und Drucker ein Referat vorbereiten wollen.

Dienstags geht es in der OKiJ sportlich zu, dann geht es auf den Fußballplatz oder an die Tischtennisplatte. Karabulut hat für die Sommerferien das Soccer-Camp organisiert und besucht mit den Kindern gern ein Bundesligaspiel. „Wir versuchen in den Ferien viele Freizeitangebote zu schaffen, damit die Kinder nicht sechs Wochen zu Hause auf der Couch verbringen“, erklärt Karabulut. „Im Sommer sind wir zusammen nach Amsterdam gefahren. Die Kinder sprechen heute noch davon.“ Fünf Tage waren sie unterwegs und zum Abschluss besuchten sie das Anne-Frank-Haus. Inhaltlich haben sich die Teilnehmer vor der Reise auf das Thema Nationalsozialismus eingestimmt.

Auch im Herbst haben Seidel und Karabulut eine Jugendbildungsreise nach Berlin organisiert, bei der die Jugendlichen im Bundestag mit der Abgeordneten Kirsten Lühmann (SPD) verabredet waren. „Die Jugendlichen sollen sich bei uns auch mal mit Politik befassen, gerade dann, wenn den Eltern das Geld für einen Familienausflug nach Berlin fehlt.“

Kollegin Jana Zühlke verstärkt besonders am Freitag das Team, damit die Mädchen auch mal unter sich sind und über bestimmte Sachen sprechen können.

Der nächste Ausflug ist für Freitag, 28. Oktober, zum Halloweenspecial des Heideparks geplant. Zum Jahresabschluss geht es in das Wellenbad Wolfsburg. Und für die Zeugnisferien steht das Schlittschuhlaufen in der Eishalle Mellendorf auf der Wunschliste.

Von Dagny Rößler