Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Kiew beeindruckt Celler
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Kiew beeindruckt Celler
11:22 10.06.2011
Von Christopher Menge
die deutschen und ukranischen Schüler in Kiew Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Westercelle

WESTERCELLE. Trotz der 29-stündigen Eisenbahnfahrt inklusive Umspuren an den Grenzübergängen waren sich alle Teilnehmer einig, dass sich die Strapazen mehr als gelohnt hatten. „Kiew hat mich sehr beeindruckt“, schwärmt der 13-jährige Henning tum Suden, Felix Weiss war besonders von den Gegensätzen angetan. „Natürlich gibt es schon sehr viele westlich orientierte Dinge in der Stadt, aber die Spuren der Vergangenheit sind auch überall präsent“, sagt der 15-jährige, der den Besuch im Tschernobyl-Museum besonders interessant fand, „Durch die Geschehnisse in Japan hat uns das ja wieder eingeholt.“

Zu den Highlights des Austausches, der von der Stiftung west-östliche Begegnungen unterstützt wird, gehörten der Besuch des Parlaments sowie des Höhenklosters, das zum Weltkulturerbe zählt. „Außerdem habe ich mit einigen Schüler die Fernsehshow Mydance besucht“, ergänzt Anastasia Blatt, „die war vergleichbar mit der deutschen Show Let‘s dance, wobei jedoch ganze Regionen mit riesigen Gruppen angetreten sind. Die Show fand auf einem großen Platz in der Innenstadt statt. Es war eine phantastische Stimmung.“

Die herrschte auch innerhalb der Gruppe, für die die Zeit in der ukrainischen Hauptstadt wie im Fluge verging. Ein Wiedersehen gibt es für viele im nächsten Jahr, wenn die ukrainischen Schüler nach Celle kommen. „Da feiert unser Austausch das 20-Jährige Bestehen“, freuen sich die Lehrer Michael Kruse und Alexander Leib auf den Gegenbesuch, „das wollen wir mit einem Superprogramm begehen.“ Bis dahin bleiben beeindruckende Erinnerungen.