Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Kirchenkreis lädt zum Verweilen in Celler Stadtkirche ein
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Kirchenkreis lädt zum Verweilen in Celler Stadtkirche ein
17:16 24.06.2016
Celle-Altstadt

Bei einem Schluck Wasser aus dem Automaten sollen Gäste eine kurze Pause einlegen und sich erfrischen. "Mit den Stationen Wasser, Wort und Licht wollen wir die Besucher zum Meditieren einladen", erklärt Sundermann. Vielleicht bemerken sie, dass dies die drei zentralen Begriffe im Christentum sind, und denken darüber nach. "Wir wollen niemanden bedrängen. Jeder soll selbst die Kirche als spirituellen Raum erschließen", so der Superintendent.

An der Wort-Station können die Besucher ein Kärtchen mit einem von insgesamt 80 Psalmen darauf ziehen, eine Stelle in der Bibel nachschlagen und an einer Tafel ein paar eigene Worte hinterlassen. Beim Licht stehen lange, schmale Kerzen bereit, um angezündet und in eine Schale voll Sand gesteckt zu werden. Dazu müssen die Gäste nicht mehr extra den "Raum der Stille" aufsuchen. "Vor allem Menschen, die als Besucher und Touristen zu uns kommen, wollen wir ein spirituelles Angebot machen, welches sich selbst erklärt und gleichzeitig deutlich macht, was Kirche, was der christliche Glauben für sie bereithält", betont Laila Müller vom Fundraisingbüro des Kirchenkreises.

Inspirieren ließ sich der Superintendent in schwedischen Wegkirchen, die Pilgern immer offen stehen. Die Idee einer „gastfreien“ Kirche äußerte Sundermann erstmals während einer Klausurtagung des Kirchenvorstands vor mehr als zwei Jahren. Ursprünglich war die Rede davon, dass es in der Stadtkirche eine Station geben sollte, an der Besucher sich mit einem Glas Wasser erfrischen und mit einem Apfel stärken können. Auf dieser Klausurtagung bildete sich dann auch eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern des Kirchenvorstands.

Die Anschaffung und Gestaltung der Stationen hat den Kirchenkreis 6000 Euro gekostet. Ein Teil der Aktion wird finanziell durch das landeskirchliche Projekt „Mitgliederorientierung“ unterstützt. Die Betriebskosten für Wasser, Kärtchen und Kerzen belaufen sich etwa auf 57 Euro im Monat. "Das sind uns die Menschen wert", betont Sundermann.

Von Dagny Rößler