Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Klein Hehlen: Flatrate statt Mietexplosion
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Klein Hehlen: Flatrate statt Mietexplosion
17:27 27.02.2014
Von Gunther Meinrenken
Witzlebenstra e Quelle: Benjamin Westhoff
Klein Hehlen

KLEIN HEHLEN.

Hieß es Anfang Februar noch, dass nach der anstehenden Modernisierung die Mieten um etwa 200 Euro steigen könnten, so lag zwei Tage später ein Schreiben im Briefkasten, in dem die DGI darlegte, dass die Gesamtkosten wegen einer "Flatrate" für Heizung und Warmwasser über Jahre konstant gehalten werden könnten. DGI-Geschäftsführer Christoph F. Trautsch stellte jetzt klar: "Wir werden die Mieten definitiv nicht um 200 Euro anheben. Die Änderungen werden sich allenfalls im Rahmen von plus/minus fünf Euro bewegen", sagte Trautsch im Vorfeld der Informationsveranstaltung am morgigen Sonnabend der CZ.

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben sei das Unternehmen verpflichtet gewesen, die Mieter im ersten Schreiben über eventuelle Mieterhöhungen durch die Modernisierung zu informieren, so Trautsch, der für diejenigen, die sich für die "Flatrate" nach dem "Trautsch-Modell" entscheiden würden, eine Beispielrechnung aufmacht. Bei einer Kaltmiete von 350 Euro und Betriebskosten von 100 Euro kommen noch die Ausgaben für Heizung und Warmwasser hinzu. "Nehmen wir an, die liegen nach der Abrechnung für 2013 bei 132 Euro, dann würden wir die Flatrate auf 135 Euro festlegen. Dieser Betrag bleibt dann ebenso wie die Miete und die Nebenkosten konstant", verspricht Trautsch. Der kostentreibende Teil der Energiekosten würde entfallen, die Mietbelastung sei langfristig planbar.