Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Kulleraugen und Grüner Wichtel
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Kulleraugen und Grüner Wichtel
12:03 29.07.2017
Unter der Anleitung von Landfrau Marion Marwedel rollten Katharina (links), Karina (Zweite von links) und Alisa (rechts) kleine Teigkugeln und dekorierten diese vor dem Backen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

GROSS HEHLEN. „Wir bereiten gerade den Teig für die Kirschmuffins zu. Zuhause habe ich die auch schon ganz oft gebacken und die Muffins sind echt lecker“, so der neunjährige Shean-Marlon Grandt. Für seinen Freund Gian-Luca Riese (10) war der Höhepunkt, die Reste aus den Teigschüsseln zu naschen. Die beiden waren die einzigen Jungen von insgesamt 16 Teilnehmern. Rechts neben ihnen mixten zwei Mädchen einen grünen Wichtel – eine Mischung aus Birnensaft und Waldmeistersirup. Die „Kulleraugen“, die im ersten Augenblick an Halloween erinnerten, sind eine weitere Spezialität der Landfrauen. Allerdings handelt es sich dabei um ein kleines Gebäck mit Marmelade in der Mitte.

Neben allerlei süßen Sachen kochten die Kinder natürlich auch etwas Herzhaftes. Für den Nudelsalat schnitten sie Wurst und Gemüse. Da Flora (8) in der Vergangenheit bereits schlechte Erfahrungen mit Messern gemacht hatte, geschah natürlich auch das unter Aufsicht von Landfrau Heike Gudehus. Mit den Buchstabennudeln bildeten die Kinder erst einmal ausgiebig Wörter.

Während die Öfen langsam wieder abkühlten, deckten die Landfrauen bereits den Tisch und die Kinder servierten die Speisen: Kirschmuffins, Blaumäulchenspeise (aus Grieß), Blätterteighörnchen, Kulleraugen, Nudelsalat und Räuberspieße (Snackspieße mit Tomaten, Käse und Wurst). Zu trinken gab es den Grünen Wichtel. Was die Kinder nicht aufessen konnten, nahmen sie in Tupperboxen mit nach Hause, damit auch die Familien die Leckereien probieren konnten.

Von Frida Maecker