Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Kunstprojekt am Escheder Bahnhof "ganz tolles Zeichen"
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Kunstprojekt am Escheder Bahnhof "ganz tolles Zeichen"
17:00 08.10.2017
Im Rahmen des Projekts "Kunst im Tunnel – Kommen und Gehen" will der Escheder Verein "Initiative Zusammen" die Unterführung am Bahnhof verschönern und internationale Kunst nach Eschede holen. Bei der Aktion entwickeln Künstler, Bürger und Flüchtlinge gemeinsam Ideen. Quelle: Oliver Knoblich
Eschede

Gestern kamen rund 30 Menschen zur Auftaktveranstaltung am Bahnhof zusammen. Helfried Brinken, Vorsitzender des Vereins "Initiative Zusammen", führte durch den Tunnel und erläuterte die Idee des Projekts. "Wir wollen etwas zusammen schaffen", sagte Brinken. Ziel sei es, Künstler, Bürger und Flüchtlinge zusammenzubringen und internationale Kunst nach Eschede zu holen. Ortsbürgermeisterin Stephanie Bölke stellte heraus, wie aktuell das Thema "Kommen und Gehen" sei. "Menschen aus aller Welt finden in Eschede ein Zuhause", sagte Bölke.

Im Jahr 2004 gestalteten Schüler der Escheder Hauptschule den Tunnel und rückten damals schon die Internationalität in den Mittelpunkt. Auf der einen Seite der Unterführung prangen diverse Flaggen, auf der anderen lächeln Menschen unterschiedlicher Nationen. An der Treppe weist eine Weltkugel den Weg.

"Jetzt fängt die Arbeit erst an", betonte Brinken. Es gebe viel zu tun: Um den Tunnel heller zu machen, tüftle man an einem neuen Lichtkonzept. Zurzeit spenden drei orange Neonröhren nur wenig Licht. Außerdem werde in Workshops über Motive diskutiert. Zurzeit beteiligen sich rund ein Dutzend Menschen an dem Kunstprojekt, Anmeldungen sind beim Verein möglich. Das nächste Treffen ist am Samstag, 14. Oktober, um 15 Uhr in der ehemaligen Oberschule in Eschede. Noch werden Ideen gesammelt, doch schon jetzt steht fest, wann der Tunnel in neuem Gewand eröffnet werden soll: Die Einweihung ist für den 30. März 2018 vorgesehen.

Torsten Frahm, technischer Geschäftsführer des Metronom, nutzte die Auftaktveranstaltung, um dem Verein einen Scheck über 3000 Euro zu überreichen. Die Bewerbung der "Initiative Zusammen" passe "sehr gut in die Zeit", lobte Frahm. "Das ist ein ganz tolles Zeichen."

Von Amelie Thiemann