Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Kurdische Trauerfeiern: Celler Politik fordert Parkkonzept
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Kurdische Trauerfeiern: Celler Politik fordert Parkkonzept
17:00 06.01.2017
Von Gunther Meinrenken
Westercelle

Das EKZ müsse dafür Verantwortung tragen, dass bei Veranstaltungen in der Einrichtung alles vernünftig organisiert sei. "Vielleicht wäre ein Shuttle-Service zu weiter entfernt liegenden Parkplätzen eine Möglichkeit", schlägt Zobel vor.

Besonders angesprochen durch die Probleme fühlt sich die kurdisch-stämmige Ratsfrau Behiye Uca (Die Linke). "Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass bei den Trauerfeiern um das EKZ oft sehr viel los ist", meint sie. Uca bietet ihre Hilfe an. "Wir müssen alle Parteien noch einmal an einen Tisch bringen, um Möglichkeiten für mehr Parkraum auszuloten."

Heiko Gevers, Vorsitzender der CDU-Fraktion, kann den Ärger der Firmen verstehen. "Das geht so nicht weiter. Zusammen mit der Stadt muss man nach geeigneten Flächen zum Parken suchen", schlägt er vor. SPD-Fraktionsvorsitzender Jörg Rodenwaldt glaubt an einen Erfolg eines Runden Tisches. "Wir haben das in Neuenhäusen für die Großveranstaltungen auf dem Landgestüt auch gemacht und ein tragfähiges und erfolgreiches Konzept zusammen mit dem Veranstalter ausgearbeitet", sagt Rodenwaldt.

Eine andere Lösung scheint sich allerdings nicht realisieren zu lassen. Das EKZ möchte gerne ein benachbartes Waldgrundstück erwerben, um die Parkplatzkapazitäten zu erweitern. Doch dieses Areal ist nach Auskunft der Stadt bereits als Ausgleichsfläche ausgewiesen und nicht so einfach umzunutzen, ohne anderswo wieder "Natur" anzulegen.