Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Lortzingstraße: Permanenter Brummton nervt Klein Hehlener Bürger
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Lortzingstraße: Permanenter Brummton nervt Klein Hehlener Bürger
17:47 17.02.2014
Von Oliver Gatz
Fühlen sich belästigt (von links): Renate Penke, Monika Schmidt, Gertrud König-Sothmann und Bernd Baumeister. Quelle: Alex Sorokin
Klein Hehlen

KLEIN HEHLEN. Ein tiefer Brummton ist zu hören – und das rund um die Uhr, Tag und Nacht. Das Geräusch stammt von einer neuen Lüftungsanlage der Verpackungsfirma RPC am Bremer Weg und bringt die Anwohner der nahegelegenen Lortzingstraße auf die Palme. Ihre Häuser befinden sich nur etwa 100 Meter von der Anlage entfernt, die im Sommer vergangenen Jahres in Betrieb genommen wurde. „Ich muss die Fenster schließen und die Rollläden runtermachen – und man hört es trotzdem“, klagt Gertrud König-Sothmann. „Es geht hier um eine Dauerbelastung durch eine tiefe Frequenz“, fügt Bernd Baumeister hinzu.

Sie und andere genervte Anwohner wandten sich an das CDU-Ortsratsmitglied Siegfried Schulz, der ebenfalls in der Lortzingstraße wohnt. Dieser setzte sich daraufhin mit dem Gewerbeaufsichtsamt Celle in Verbindung, das aufgrund der Lärmbeschwerde am 12. November vergangenen Jahres nachts eine Messung vornahm. Ergebnis: Der gesetzliche Grenzwert für das allgemeines Wohngebiet wurde überschritten, teilte Behördenleiter Thomas Knobloch mit.

RPC habe sich sehr kooperativ gezeigt, sagt Knobloch. So sei unter anderem der Bau einer Lärmschutzwand geplant. Überdies seien Lärmschutzmatten mit Blechen installiert worden. Nach Angaben des Behördenleiters holt sich die Firma derzeit verschiedene Angebote zur Erstellung eines Lärmgutachtens ein. „Nach Abschluss der Baumaßnahmen wird die Firma ein schalltechnisches Gutachten erstellen lassen und die Gesamtsituation neu beurteilen“, kündigt Knobloch an.

„Es ist uns ein sehr großes Anliegen, ein gutes Verhältnis mit den Menschen in Celle zu pflegen – insbesondere mit den Menschen in unserer direkten Nachbarschaft“, sagt Bernhard Meyer, Chef der RPC Bramlage Food GmbH. „Sollten sich einige Anwohner durch die Emissionen unseres Unternehmens belästigt fühlen, nehmen wir dieses Anliegen daher sehr ernst.“ Man habe in der Vergangenheit bereits einige Maßnahmen durchgeführt, die zu einer Verringerung der Lärmemissionen geführt hätten. „Weitere Maßnahmen zur Reduktion der Lärmemissionen werden derzeit von uns geprüft“, so Meyer.

Dass nicht vor der Genehmigung der Anlage durch die Stadt ein Schallgutachten vom Betreiber eingefordert wurde, stößt bei den Anwohnern auf Unverständnis. „Bei Baumaßnahmen sind nicht zwingend Lärmgutachten erforderlich“, erläutert Knobloch. Die Erstellung einer solchen Expertise habe man sich aber vorbehalten.

Da es für die Lortzingstraße keinen Bebauungsplan gibt, hat das Gewerbeaufsichtsamt das Viertel als allgemeines Wohngebiet eingestuft. Aus Schulz‘ Sicht ist es jedoch ein reines Wohngebiet – bei dem die Lärmschutzgrenzwerte noch schärfer wären. „Wir haben hier keinen Kaufmann oder eine Apotheke“, argumentiert er – und will, dass das Thema bei der nächsten Ortsratssitzung in Klein Hehlen zur Sprache kommt.