Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Manege frei für junge Celler Artisten
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Manege frei für junge Celler Artisten
17:48 08.05.2018
Die Hula-Hoop-Künstler der Grundschule Wietzenbruch trainieren während der Zirkus-Projektwoche fleißig für ihren großen Auftritt. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

"Los ging es am Mittwoch mit einer Vorstellung der Profis", erzählt Schulleiterin Dorothea Erichsen. Danach hätten die Kinder entscheiden können, was sie vorführen möchten. "Wir haben Hula Hoop, Akrobaten, Jongleure, Feuerspucker, Clowns, Seiltänzer, Tellerdreher, Minitrampolin, Schlangen und das Netztrapez."

Die Zirkusprojektwoche an der Grundschule Wietzenbruch findet schon zum fünften Mal statt. "Wir machen das alle vier Jahre", so Erichsen. "Dann kann jedes Kind mindestens einmal mitmachen." Die Kinder sind in zwei Gruppen eingeteilt, die unabhängig voneinander Vorstellungen einstudieren. "Die Gruppen trainieren abwechselnd", erläutert die Schulleiterin den Ablauf. Wer nicht beim Training sei, könne im Selbststudium mehr zum Thema Zirkus lernen oder in der Turnhalle am Sportprogramm teilnehmen. Unterricht ist in dieser Woche nicht.

Den Kindern gefällt die Zirkusprojektwoche gut. "Am liebsten mag ich die Sechserpyramide", erzählt Sarah. Die Achtjährige ist in dieser Woche bei den Akrobaten. Ihre Freundin Amelie (7) wird mit den Hula-Hoop-Künstlern auftreten. "Ich kann das jetzt mit zehn Reifen", freut sie sich. Geübt hat sie das aber schon vorher.

Ausgebildet werden die Schüler von den Profis des Zirkus Showkolade, der zur Zirkusfamilie California gehört. "Bis jetzt läuft alles super", freut sich Zirkusdirektor Mario Frank. Die Kinder seien mit Begeisterung dabei. Und das ist auch kein Wunder, denn "es macht einfach alles Spaß", findet die neunjährige Maissa.

Mit der Grundschule Wietze arbeite der Zirkus bereits seit rund 20 Jahren zusammen, so Frank, doch auch in anderen Schulen gäbe es ähnliche Projekte. "Öffentlich auftreten ist schwierig geworden", erzählt der 43-Jährige. Darum sei es schön, dass immer mehr Schulen Interesse zeigten. Gleichzeitig haben die Kinder des Zirkus' dann auch die Möglichkeit, die Schulen zu besuchen.

Was sie in der Woche gelernt haben, zeigen die Schüler der Grundschule Wietzenbruch am Mittwoch, 9. Mai, um 15 und 18 Uhr im Zirkuszelt auf dem Schulgelände.

Von Lea Kraft

Kathy Kelly singt mit dem Volkschor Thalia in Celle: Da glich die Stimmung der Fans schon im Vorfeld einem Festival. Solch enthusiastischen Jubel in einem Konzert hat das Katholische Gotteshaus an der Marienwerder Allee wohl noch nie erlebt. Ausverkauft bis hin zur Zusatzbestuhlung – die St.-Hedwig-Kirche platzte fast aus den Nähten und auch der satte Sound, vor allem die lauten, hochfrequenten Begeisterungsschreie der Kelly-Fans, hätte schwächere Mauern wohl zum Reißen gebracht.

08.05.2018

Es ist die Geschichte, die dahinter steht, die aus Kunst ein Ganzes und aus der Aktion etwas Besonderes, Berührendes macht. Das gilt in besonderem Maße für Aeham Ahmad, dem „Klavierspieler von Jarmuk“ und dem Wort-Konzert am Freitag in der Neuenhäuser Kirche.

18.05.2018

Mündet der Tarifstreit im Baugewerbe in einen Streik? Dieses Szenario malt die Gewerkschaft IG BAU an die Wand, nachdem die Verhandlungen mit den Arbeitgebern gescheitert sind. Am kommenden Montag startet in Berlin der erste Schlichtungsversuch. Abordnungen aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter auch etwa 100 Bauarbeiter aus der Region, reisen in die Bundeshauptstadt, um vor Ort "ordentlich Frust abzulassen", sagt der hiesige IG BAU-Bezirksvorsitzende Dieter Großmann.

Gunther Meinrenken 04.05.2018