Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Mysteriöser Autounfall
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Mysteriöser Autounfall
07:47 20.11.2018
Von Andreas Babel
Die Feuerwehrleute der Celler Hauptwache löschen den brennenden VW Golf, der in der Scheunenwand steckt. Quelle: Feuerwehr Celle
Vorwerk

Mitten in der Nacht musste am Montag die Freiwillige Feuerwehr Celle-Hauptwache ausrücken. Die Brandbekämpfer hatten einen brennenden VW Golf zu löschen. Der Fahrer – von ihm fehlt bislang jede Spur – war mit seinem Pkw offenbar in einer Kurve des Tannholzwegs zwischen Groß Hehlen und Vorwerk von der Fahrbahn abgekommen und in eine Scheunenmauer gerast. Durch ein abgerissenes Stromkabel kam es zu einem Kurzschluss und das Fahrzeug begann, völlig auszubrennen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (05141) 277215.

Frontal in Scheunenwand gerast

Bei Eintreffen der Feuerwehr um 3.50 Uhr an der Einsatzstelle ergab sich folgende Lage: Ein Pkw war frontal in eine an der Straße liegende Halle gefahren. Hierbei wurde die Außenwand des Gebäudes im Bereich der Unfallstelle durchbrochen. Der Golf steckte mit der Motorhaube in der Wand. Das Fahrzeug brannte in voller Ausdehnung. Es war nicht bekannt, ob sich noch Personen in dem Fahrzeug befinden.

Feuerwehr setzt Wärmebildkamera ein

Durch die Feuerwehr Celle wurde umgehend die Brandbekämpfung eingeleitet. Hierbei kam ein C-Rohr unter Atemschutz zum Einsatz. Innerhalb der Halle wurde die Brandstelle mit einem weiteren Trupp abgesichert. Die nähere Erkundung des Fahrzeuges ergab, dass sich keine Personen mehr im PKW befanden. Da sich an der Unfallstelle auch sonst keine Fahrzeuginsassen aufhielten, leitete die Feuerwehr eine Absuche der näheren Umgebung ein. Hierbei kam auch eine Wärmebildkamera und eine Drehleiter zum Einsatz. Die Absuche verlief jedoch negativ. Weitere Maßnahmen wurden durch die Polizei Celle getroffen.

Fünf Feuerwehr-Fahrzeug im Einsatz

Im Einsatz waren fünf Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Celle, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzt, die Polizei Celle sowie der örtliche Energieversorger.

Ein riesiger Ast stürzt plötzlich herunter und trifft Kirche und Grabsteine. Die Absperrung wird noch eine Weile bleiben.

Dagny Siebke 19.11.2018

Boye liegt am Freitag um halb zehn ruhig und friedlich da. Doch die ein oder andere "Ur-Einwohnerin" weiß Geschichten aus früheren Tagen zu erzählen.

17.11.2018

Für das neue Westerceller Feuerwehrhaus sollen Wiesen und Bäume weichen. Diese Planungen der Stadt Celle stoßen auf den Widerstand einer Bürgerinitiative.

Michael Ende 16.11.2018