Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Nähmaschine statt Abfalltonne: Klamotten recyceln mal anders
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Nähmaschine statt Abfalltonne: Klamotten recyceln mal anders
14:48 03.07.2017
Lisa-Marie, Sophie, Maybrit und Selina (von links) verwandelten den Jugendtreff Eschede in ein kleines Designer-Studio. Quelle: Alex Sorokin
Eschede

Dabei standen den jungen Designerinnen viele Wege zur Verfügung: Neben Schablonen, deren Muster durch einen Farbaufstrich auf den Stoff der alten Jeans oder Bluse gebracht wurde, erfreuten sich auch Nadel und Faden großer Beliebtheit. Diese anspruchsvolleren Arbeiten übernahm zum Teil Jugendpflegerin Sabine Winkelmann, die die Wünsche der Mädchen umsetzte – Styleberatung inklusive.

Diese gab es auch von Organisatorin Nina Kruse, die sich als großer Fan der kreativen Wiederverwertung von Gegenständen outete: „Upcycling ist zurzeit einfach im Trend. Die Kinder mögen zudem gerne Nähen und Handarbeiten. Diese drei Sachen möchten wir hier miteinander verbinden.“ Gerade die schier unendlichen Möglichkeiten imponierten der Jugendpflegerin: „Man ist völlig frei in der Gestaltung. Es ist den Kindern freigestellt, was sie machen möchten.“

So wurde aus einer Jeans schnell eine bunte Tasche, aus einem T-Shirt ein echter Hingucker und aus dem Jugendtreff Eschede ein Designer-Studio. Besonders Tiere und Federn standen bei den Mädchen als Motive hoch im Kurs. Auch wenn manche Farben und Sticker zweckentfremdet auf der Haut landeten, konnten die Teilnehmerinnen am Ende des Tages ihre kreativen Kleidungsstücke und Accessoires stolz der Modewelt präsentieren.

Von Noah Heinemann