Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Naturattraktion bei Osterloh geschaffen
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Naturattraktion bei Osterloh geschaffen
20:18 17.08.2010
Von Oliver Gatz
Attraktion für naturbezogene Aktivitäten im Umfeld von Celle: Das Projekt "Naturschutz und Naturerleben in der Allerniederung bei Osterloh" ist eingeweiht worden. Quelle: Melanie Schneid
Osterloh

Das Projekt wurde von der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung mit 200000 Euro gefördert. Es sei ein hervorragendes Beispiel, wie praktischer Arten- und Biotopschutz mit der Förderung von Erholungsmöglichkeiten in Natur und Landschaft verbunden werde, sagte Burkhard Huch, Vorstandsvorsitzender der Stiftung. Unterstützt wurde das Projekt auch vom niedersächsischen Umweltministerium.

NABU-Landesvorsitzender Holger Buschmann erklärte: „Mit der Förderung und Wiederansiedlung der Rotbauchunke in diesem Gebiet wird eine landesweit bedeutsame Maßnahme zum Schutz bedrohter Tierarten verwirklicht." Er dankte allen Beteiligten, aber besonders der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung sowie der Stadt Celle und dem NABU Celle für das ehrenamtliche Engagemente.

Seit 2008 sind in der Alleraue bei Osterloh etliche Maßnahmen in einem rund 38 Hektar großen Projektgebiet umgesetzt worden. Es wurden 20 Kleingewässer angelegt. Zielarten des Projektes sind besonders der Weißstorch, die Feldgrille sowie die Rotbauchunke. Schautafeln informieren über die typische „Bewohnerschaft“ dieses Lebensraumes. Vor Ort ist jedoch nicht nur eine visuelle Naturwahrnehmung möglich, sondern auch eine akustische.