Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Neuer Schulleiter an der OBS Celle I: "Jeder Schüler kann etwas"
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Neuer Schulleiter an der OBS Celle I: "Jeder Schüler kann etwas"
19:23 28.03.2017
Bereits seit sechs Monaten kennen die Schüler der OBS Celle I ihren neuen Schulleiter Sven Sievert (Mitte). Nun wurde er offiziell zum Oberschuldirektor ernannt. Quelle: Oliver Knoblich
Celle-Heese

Neu ist er nicht an der Schule, denn bereits seit sechs Monaten leitet Sievert die Geschicke der Schule an der Welfenallee. Nicht nur persönlich ist der zweifache Vater im Landkreis verwurzelt, sondern auch beruflich. Nachdem der gebürtige Wathlinger bereits als Realschullehrer in Westercelle gearbeitet hat, folgte seine Tätigkeit als Konrektor an der Realschule an der Burgstraße, der späteren OBS II und als stellvertretender Schulleiter an der OBS Hermannsbug und der Außenstelle Faßberg.

„Zuerst habe ich Physik studiert“, sagt der 49-Jährige. Doch schnell bemerkte er, dass ihm das Fach nicht lag. „Das war mir zu abgehoben.“ Also fackelte der Pädagoge nicht lange. „Ich machte das, was ich eigentlich immer machen wollte: Lehrer werden.“ Gesagt, getan – trotz aller Bedenken. „Die Jobaussichten waren ziemlich schlecht." Mathe, Geschichte und Politik – gerade in seiner Fächerkombination sieht der Schulleiter einen besonderen Reiz. „Manche sind vielleicht nicht so gut in Geschichte, dann aber absolut super in Mathe“, so der Pädagoge.

Schule solle Spaß machen, aber auch auf den Ernst des Lebens vorbereiten, erklärt Sievert den pädagogischen Spagat. „Ich wollte nie in die Leitung gehen“, so der Altenceller. Doch in dieser Position könne er Schule ganz konkret gestalten. Auch wenn natürlich viel Verwaltungsarbeit anstehe, weill Sievert nicht nur am Schreibtisch arbeiten. Den Siebtklässlern bringt er gerade die Mathematik näher. „Jeder Schüler kann etwas“, sagt Sievert. Diese Talente raus zu kitzeln, sei die hohe Kunst.

„Natürlich gibt es in der Schule ab und zu Konflikte, doch auch die kann man lösen“, gibt sich der neue Schulleiter positiv. Für seine Arbeit steht die Kommunikation im Vordergrund. Austausch ist auf allen Ebenen gewünscht: Zwischen Schülern, Eltern und Lehrern. Ein positives Kennenlernen steht für den neuen Schulleiter an oberster Stelle. „Vorher miteinander sprechen, nicht erst, wenn es Probleme gibt“, fordert der Schulleiter. Für die zukünftige Gestaltung der OBS I will Sievert alle in den Prozess mit einbinden. „Wir haben hier kein getrenntes hierarchisches Verhältnis.“

Entspannung findet der 49-Jährige auf dem Motorrad. Während er auf seinen Touren durch den Landkreis die Landschaft genießt, zieht es ihn mit seinen Freunden auch in den Harz. „Da machen natürlich die Kurven besonderen Spaß“, gesteht er.