Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Neujahrsempfang des Bundeswehrverbands und der Reservisten in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Neujahrsempfang des Bundeswehrverbands und der Reservisten in Celle
17:54 22.01.2017
Hier steht eine Bildunterschrift Quelle: Michael Schäfer
Wietzenbruch

So sagte Tadge, dass er eine „Ausweitung des Einsatzes der Bundeswehr im Inneren über die derzeit bereits bestehenden Möglichkeiten“ ablehne. „Die Polizei und unser Verfassungsschutz sind Profis für innere Sicherheit – und wir können äußere Sicherheit. Wenn jeder für die Aufgabenerfüllung in seinem Aufgabenbereich das erforderliche Personal und die notwendige Ausrüstung erhält, dann ist die Sicherheit auch gut gewährleistet.“

Als Zweites kritisierte Tadge die Pläne zur Öffnung der Bundeswehr für EU-Ausländer. „Die angestrebte Öffnung für EU-Ausländer halte ich für falsch. Ausländern, die zur Bundeswehr möchten, ist es meines Erachtens durchaus zuzumuten, zunächst die deutsche Staatsangehörigkeit zu erwerben.“

Abschließend bemängelte er die mögliche Einführung neuer Verhaltensregeln für Soldaten im Umgang mit Vertretern von Politik, Wirtschaft und Medien. „Wir haben bereits seit Jahrzehnten zahlreiche rechtliche Vorgaben wie das Soldatengesetz und Dienstvorschriften, die unser Handeln in klaren Grenzen einfassen.“ Weitere Beschränkungen seien nicht nötig.

Neben Kritik gab es auch lobende Worte zu hören. So dankte zum Beispiel Wappler allen Mitgliedern der Kreisgruppe Celle des Reservistenverbandes für ihr Engagement und erinnerte an das vergangene Jahr, als die Kreisgruppe Celle ihr 50-jähriges Bestehen feierte.

Auch Standortältester Oberst Carsten Jahnel erinnerte zunächst an die Herausforderungen des vergangenen Jahres, um anschließend einen Blick auf kommende Aufgaben zu richten. So soll zum Beispiel der Heeresflugplatz Celle als Basis für die Übung „Red Griffin“ dienen. „Somit werden im Mai zeitweise bis zu 2500 Soldaten Celle als Ausgangsbasis für Übungen im norddeutschen Raum nutzen.“ Außerdem sollen im Ausbildungs- und Übungszentrum Luftbeweglichkeit 20 neue Dienstposten besetzt werden und auch das Feldwebelanwärter/Unteroffiziersanwärter Bataillon 2 soll Zuwachs erfahren.

Erste wichtige Veränderungen aufgrund auftretender Konflikte in der Welt findet Generalmajor Walter Spindler. „Ich stelle erste kleine Erfolge und Schritte, Trippelschritte in die richtige Richtung fest, wenn ich an die Trendwende Material, Personal und Finanzen für die Bundeswehr denke.“