Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Neun Kühe mit mehr als 100.000 Litern
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Neun Kühe mit mehr als 100.000 Litern
18:20 20.02.2012
Der Milchkontrollverein f¸hrte sein Jahrestreffen inm Lindenhof in Garflen durch. Quelle: Gert Neumann
Garßen

Dies sind „Magina 38“ (104.070 Kilo) und „Vilga 42“ (103.199) von Gerd Krüger aus Lutterloh, „Friedchen“ (103.469) vom Hof Wilhelm Uhde aus Garßen, die Kuh „13“ (101.918) von Herbert Grüning aus Bunkenburg, „Katinka 29“ (101.790) von Rolf-Jürgen Oppermann aus Jarnsen und „Zanette 59“ vom Hof Christian Knoop aus Altenhagen.

Die Herdenleistungen sind in fünf Kategorien unterteilt in 20er Schritten von statistisch 19,9 Tieren bis über 80 Rinder pro Herde. Und doch gab es sechs Sieger, weil – was wie ein Sechser im Lotto ist – in der Klasse 60 bis 79,9 die Kühe von Horst-Herbert Schulze aus Eschede und Rolf-Jürgen Oppermann aus Jarnsen exakt auf den gleichen Fett- und Eiweißwert von 677 kamen. Da ging ein Raunen durch den Festsaal des Lindenhofs in Garßen. Die weiteren Gewinner ihrer Herdenleistungen wurden Hartwig Zakfeld aus Burg in der Gruppe bis 19,9 Kühe, Carsten Speckhan aus Bonstorf in der Gruppe 20 bis 39,9 Kühe, Herbert Grüning aus Bunkenburg in der Gruppe 40 bis 59,9 Kühe und die MPH aus Höfer in der Gruppe von über 80 Kühen.

Die Versammlung verlief sehr harmonisch. Der Vorsitzende Cord-Peter Hellberg hatte in kurzer Zeit sein Team 2012 komplett, nachdem der Vorstand entlastet wurde und Arnold Niemann vom Hof Schlüpke und Friedrich-Wilhelm Tietje aus Beedenbostel einstimmig wiedergewählt wurden. Gleiches gilt für Olaf Müller aus Hohne vom Milcherzeugerausschuss.

Positiv gestalten sich derzeit die Milchpreise. Laut Günter Strauß von der Molkerei Eschede stieg der Auszahlungspreis von 2010 auf 2011 um 3,6 Cent pro Liter auf 34,27 Cent. Im Bericht des Kontrollvereins stellte Geschäftsführer Jürgen Thiele fest, dass sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zwar verbessert haben, aber noch keine Wende im Strukturwandel festzustellen sei. Er sehe nach wie vor einen Trend zu immer größeren Tiereinheiten. (gn)

Von Gert Neumann