Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Ortsrat: Stadt muss Untätigkeit beenden
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Ortsrat: Stadt muss Untätigkeit beenden
19:08 30.11.2010
Von Oliver Gatz
Zu weit weg vom Ortskern: die Behelfshaltestelle an der Wittinger Straße in Richtung Celle. Quelle: Peter Müller
Lachtehausen

Der Frust in Lachtehausen ist groß. Die Haltestellen-Situation verärgert viele Bürger. Seit Monaten tut sich nichts in der Sache. Aufgrund eines Streits mit der Stadt hatte der Landwirt Henning Meine seinen Privatweg im Osterkamp für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Daraufhin fuhren die Busse der CeBus die Haltestelle in unmittelbarer Nähe nicht mehr an – sie konnten im Osterkamp nicht mehr wenden. Das Verkehrsunternehmen richtete deshalb eine Behelfshaltestelle an der Wittinger Straße in Richtung Celle ein.

„Die Situation ist unbefriedigend“, sagt Ortsbürgermeister Helmut Schmidt (CDU). „Ich sehe im Winter große Probleme auf die Bürger zukommen.“ Schmidt befürchtet, dass an der provisorischen Haltestelle angesichts des Höhenunterschieds zur Fahrbahn bei Frost hohe Rutschgefahr herrsche. Er fordert die Stadt auf, nicht untätig zu bleiben. Sie dürfe die Dinge nicht schleifen lassen. Auch der Ortsrat hat die Stadt ermahnt, gemeinsam mit der CeBus nach einer akzeptablen Lösung des Problems zu suchen. Stadtsprecherin Myriam Meißner erklärte, dass die Verwaltung sich weiterhin darum bemühe.

Schmidt und der Orstrat hatten im Juni angeregt, am Osterkamp die tropfenförmige Insel zu einem Rondell umzubauen, um Bussen dort das Wenden zu ermöglichen. Eine Antwort der Stadt auf diesen Vorschlag habe bis zur jüngsten Sitzung des Ortsrates Mitte November nicht vorgelegen, so der Ortsbürgermeister.

Landwirt Meine hatte die Einrichtung einer Haltestelle am Friedhof ins Gespräch gebracht. Das hält Schmidt für unrealistisch. Dort müssten zwei Wirtschaftswege ausgebaut werden, da die CeBus nur Straßen mit Begegnungsverkehr nutze. „Das wäre aus Kostengründen nicht zu machen. Das ist einfach zu teuer.“