Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile Politiker Alexander Fiss taucht in Fantasy-Welten ein
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile Politiker Alexander Fiss taucht in Fantasy-Welten ein
17:36 02.12.2013
Von Oliver Gatz
Autor eines Fantasy-Romans: der Ostsratspolitiker Alexander Fiss. Quelle: Alex Sorokin
Vorwerk

Inspiriert durch J.R.R. Tolkiens „Herr der Ringe“ und andere Stoffe schuf Fiss auf 388 Seiten eine Fantasy-Welt, in der Krieg bevorsteht. Protagonist ist der unscheinbare und kriegerisch unerfahrene Cody, der im Laufe der Erzählung an seinen Herausforderungen wächst. Nicht unbedingt ein neuer Stoff. Aber in den Details hat sich Fiss eigene Gedanken gemacht. Er habe versucht, auf die klassische Schwarz-Weiß-Malerei und Heldenpathos weitestgehend zu verzichten, sagt der Vorwerker.

„Auf die Idee, ein Buch zu schreiben, bin ich während der Zeit zwischen Abitur und Studium gekommen“, berichtet Fiss, der das Hermann-Billung-Gymnasium besuchte und im Anschluss BWL in Hannover studierte. Während diverser Praktika fing der Diplomkaufmann an zu schreiben. Da er schon immer ein Faible für Fantasy-Stoffe hatte – egal ob in Buchform, als Film oder als Spiel – war das Genre von vornherein ziemlich klar.

2009 beendete Fiss sein Werk, das einen beachtlichen Umfang von mehr als 1000 Seiten aufweist. Eigentlich sollte daraus ein Buch werden mit einer geplanten Fortsetzung. Nun sind es drei Teile geworden. Der Grund: Das Verlagskonzept von Books on Demand, über das Fiss die Bücher veröffentlicht, lässt maximal 700 Seiten pro Band zu. Also machte Fiss aus seinem Stoff drei Teile. Zwei weitere sollen folgen. Bislang trägt nur der erste Band einen Titel: „Zwischen den Welten – eine neue Welt“. Er ist unter anderem bei Decius, Amazon und Thalia erhältlich.