Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Ortsteile SPD fordert mehr Querungshilfen für Celler Fußgänger
Celle Aus der Stadt Celle Ortsteile SPD fordert mehr Querungshilfen für Celler Fußgänger
18:03 03.12.2017
Von Michael Ende
An der Einmündung des Schwalbenbergs auf die Wittinger Straße in Lachtehausen soll eine Querungshilfe für Fußgänger entstehen. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

„Beide Maßnahmen waren als Folge eines Prüfauftrages der SPD-Fraktion aus dem Jahre 2016 zugesagt worden, getan hat sich bisher aber nichts“, so Reinhold Wilhelms (SPD): „Die Realisierung beider Maßnahmen erwarten wir nun spätestens im Jahre 2018." Die Finanzierung sollte aus Mitteln des mit 1,6 Millionen Euro bestückten Teil-Etats zum Ausbau und zur Erneuerung von Gemeindestraßen erfolgen.

In diesem Zusammenhang unterstützt die SPD-Fraktion einen Vorschlag des Ortsrates Altenhagen-Bostel-Lachtehausen zur sofortigen Einrichtung einer Ampelanlage oder einer gleichwertigen Anlage zur Querung der Lachtehäuser Straße im Bereich der Einmündung vom Altenhäger Kirchweg am Feuerwehrhaus. „Ein schrecklicher Schulwegunfall an besagter Stelle macht deutlich, dass auch hier verantwortliches Handeln umgehend notwendig ist“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Jörg Rodenwaldt.

"Leider ist wenig Honig in der Heide", meint dazu CDU-Fraktionschef Heiko Gevers: "Die Verwaltung hatte zur Querungshilfe Wittinger Straße die Umsetzung 2017 zugesagt, sofern Haushaltsmittel dafür zur Verfügung stehen. In Sachen Westmarkt wurde eine Prüfung zugesagt und dann wohl leider vergessen." Grundsätzlich haben die CDU-Ortsratsmitglieder im Hehlentor und in Klein Hehlen den Verkehrssicherheitsvorhaben auch zugestimmt.

Die Ampelanlage in Altenhagen sei "ein neuer Einfall der SPD, und dazu sollte sich die Verkehrssicherheitskommission erst einmal äußern", sagt Gevers. "Bei der Aufstellung des Haushaltes für 2017 hat sich die SPD dann leider nicht mehr an ihre Wünsche erinnert – es war ja auch ein neuer OB." Jetzt versuche die SPD allerdings, die Verwaltung und Oberbürgermeister Jörg Nigge (CDU) "vorzuführen" und ihm zu unterstellen, dass er sich "nicht um wesentliche Dinge kümmere und seine Verwaltung nicht im Griff" habe.

Dabei habe die Verwaltung die von der SPD angemahnten Vorhaben durchaus "auf dem Zettel", wie Jens Hanssen, Fachbereichsleiter des städtischen Straßenbetriebs erläutert. "So steht zum Beispiel die Deckenerneuerung der Witzlebenstraße, bei welcher Gelegenheit wir auch die Querungshilfe am Westmarkt realisieren wollen, bereits im Haushaltsentwurf für 2018." Zu bedenken sei, dass die Wittinger Straße eine Landesstraße (L282) und die Lachtehäuser Straße eine Kreisstraße (K32) seien: "Da müssen wir generell prüfen, wer was bezahlen würde. Das ist nicht einfach." Im Fall des Brennpunktes in Altenhagen gelte es zu überlegen, ob der Bau einer teuren Ampelanlage in Sichtweite einer anderen Ampel wirklich nötig sei: "Vielleicht gibt es hier auch andere Optionen."